Geschichte Podcasts

Inwieweit hat die jüdische Debattentradition die Entwicklung des klassischen Liberalismus in Europa beeinflusst?

Inwieweit hat die jüdische Debattentradition die Entwicklung des klassischen Liberalismus in Europa beeinflusst?


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Das Judentum hat eine lange Tradition der Wertschätzung von Debatten. Meiner Meinung nach ist es in dieser Hinsicht etwas einzigartig. Sicherlich gibt es Debatten innerhalb des Islam oder des Christentums, aber wenn ich das richtig verstehe, schätzt und fördert das Judentum die Debatte selbst expliziter als einen Weg, um Weisheit und Wahrheit zu konvergieren.

Mich interessiert, inwieweit dieser Wert die klassisch-liberale Ideologie beeinflusst hat, die ebenso die Debatte schätzt. Die meisten großen Namen, die ich mit dem klassischen Liberalismus verbinde (JS Mill, Adam Smith, John Locke, Jeremy Bentham), waren entweder Christen oder Agnostiker. Gab es in dieser Tradition bedeutende jüdische Denker, die ihre pro-debattischen Neigungen aus dem Judentum zu ziehen scheinen?

Ich habe die gleiche Frage in Mi Yodeya (the Judaism This Site) gepostet, um auch die Perspektive dieses Stapels zu erhalten.


Schau das Video: International Relations Today, IR 101 Episode 2: Liberalism (Juni 2022).


Bemerkungen:

  1. Chuck

    Es beunruhigt mich auch über dieses Problem. Geben Sie, wo ich weitere Informationen zu diesem Thema finde?

  2. Dane

    Es ist Zeit, zu Lebzeiten ein Denkmal für den Autor zu errichten. Wer stimmt dem zu?

  3. Bekele

    Das Leben ist eine Wendung nach dem Tod; Der Narren ist derjenige, der aus der Linie klettert.



Eine Nachricht schreiben