Geschichte Podcasts

4. Juni 1940

4. Juni 1940


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

4. Juni 1940

Westfront

Zehnter und letzter Tag der Operation Dynamo, die Evakuierung aus Dünkirchen. Das letzte Schiff verlässt den Hafen am frühen Morgen des 4. Juni um 3.40 Uhr. 26.175 französische Soldaten erreichen Großbritannien im Laufe des Tages. 224.585 britische und 112.546 alliierte Truppen wurden vom Kontinent evakuiert.

40.000 alliierte Truppen, die nach der Verteidigung des Perimeters in Dünkirchen gefangen genommen wurden

Großbritannien

Churchill hält eine weitere seiner berühmten Reden: "Wir werden bis zum Ende weitermachen, wir werden in Frankreich kämpfen, wir werden auf den Meeren und Ozeanen kämpfen, wir werden mit wachsendem Vertrauen und wachsender Stärke in der Luft kämpfen, wir werden unsere Insel verteidigen, Was es auch koste, wir werden an den Stränden kämpfen, wir werden auf den Landeplätzen kämpfen, wir werden auf den Feldern und auf den Straßen kämpfen, wir werden in den Hügeln kämpfen; wir werden niemals aufgeben, und selbst wenn, was ich Glauben Sie nicht einen Moment, diese Insel oder ein großer Teil davon wäre unterjocht und verhungert, dann würde unser Reich jenseits der Meere, bewaffnet und bewacht von der britischen Flotte, den Kampf fortsetzen, bis zu Gottes guter Zeit die Neue Die Welt tritt mit all ihrer Macht und Macht hervor, um das Alte zu retten und zu befreien."

Verwandte Bücher



Historische Ereignisse im Juni 1940

Wunder von Dünkirchen

2. Juni Schwere deutsche Bombardierung am Strand von Dünkirchen

    Letzte britische und französische Truppen aus Dünkirchen evakuiert 1. NL Nachtspiel im Sportsman's Park (Dodgers 10, Cardinals 1) 1. Nachtspiel auf Forbes Field (Pirates 14, Braves 2) Briten vervollständigen das "Wunder von Dünkirchen", indem sie 338.226 alliierte Truppen aus Frankreich über ein Flotte von über 800 Schiffen, darunter Zerstörer der Royal Navy, Handelsmarineboote, Fischerboote, Sportboote und sogar Rettungsboote

Veranstaltung von Interesse

4. Juni Winston Churchills Rede "Wir werden auf den Meeren und Ozeanen kämpfen"

    Ein synthetischer Gummireifen, ausgestellt in Akron, Ohio von Goodyear Tire & Rubber Company American Negro Theatre organisiert Kampf um Frankreich beginnt im zweiten Weltkrieg General von Bock startet eine deutsche Offensive in der Somme

Veranstaltung von Interesse

5. Juni General Charles de Gaulle wird französischer Junior-Verteidigungsminister

    Gouverneur von Surinam und den Niederländischen Antillen verweigert jüdischen Flüchtlingen die Einreise Niederlande rationiert Erdöl

Veranstaltung von Interesse

14. Juni Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz wird im von den Nazis kontrollierten Polen mit polnischen Kriegsgefangenen eröffnet, später um zivile Juden und Zigeuner erweitert (ca. 3 Millionen würden innerhalb seiner Mauern sterben)

Veranstaltung von Interesse

19. Juni: Deutsche 7. Panzerdivision unter dem Kommando von Rommel besetzt Cherbourg

Veranstaltung von Interesse

19. Juni Hermann Göring befiehlt Beschlagnahme von holländischen Pferden, Autos, Bussen und Schiffen

Boxtitel Kampf

20. Juni Joe Louis TKOs Arturo Godoy in 8 für den Boxtitel im Schwergewicht

    Deutsche Besatzer lösen niederländische Generalstaaten/Staatsrat auf Die erste erfolgreiche West-Ost-Navigation der Nordwestpassage beginnt in Vancouver, British Columbia Kundenstaat Vichy Frankreich

Veranstaltung von Interesse

23. Juni Nach der Eroberung Frankreichs besucht Adolf Hitler Paris und betrachtet den Eiffelturm und das Grab von Napoleon Bonaparte

    Frankreich unterzeichnet einen Waffenstillstand mit Italien während des Zweiten Weltkriegs Ende des experimentellen Kalenders der UdSSR Gregorianisch bestätigt am 27.06

Gregor erobert Julius Caesar

27. Juni UdSSR kehrt zum Gregorianischen Kalender zurück, wobei der Sonntag als Ruhetag verwendet wird, nach 6 Jahren mit einem russischen Sechs-Tage-Kalender


Zweiter Weltkrieg heute: 4. Juni

Ferienlager sind innerhalb von 10 Meilen von der Ost- und Südostküste Englands und der Isle of Wight verboten.

Deutsche Truppen dringen in Dünkirchen ein und nehmen 40.000 französische Gefangene und riesige Mengen verlassener Ausrüstung, darunter 84.000 Fahrzeuge, 2.500 Geschütze und 650.000 Tonnen Nachschub und Munition.

Französische Flugzeuge greifen München und Frankfurt als Repressalien für die Bombenanschläge von Paris an.

1941
Bei einem nächtlichen Angriff der Luftwaffe auf den Hafen von Alexandria in Ägypten sind 100 Menschen ums Leben gekommen. Das ägyptische Kabinett tritt zurück.

1942
Reinhard Heydrich stirbt an seinen Wunden.

Hitler fliegt nach Finnland, um sich mit dem finnischen Staatsoberhaupt Marschall Mannerheim zu treffen.

Um 4.30 Uhr macht ein Flugzeug der 1st Carrier Strike Force von Admiral Nagumo einen Angriff auf Midway.

Vorher war die amerikanische Garnison von einem Aufklärungsflugzeug gewarnt worden. Dieser Überfall kann die US-Luftwaffe auf Midway nicht ausreichend neutralisieren und so befiehlt Nagumo einen zweiten Angriff auf Midway.

Seine Flugzeuge sind gerade dabei, mit Torpedos für einen Angriff auf die US-Träger aufzurüsten, sollten sie entdeckt werden. Die Befehle des Admirals bedeuten, dass die japanischen Flugzeuge zuerst ihre Torpedos durch Bomben ersetzen müssen, bevor ein weiterer Angriff auf Midway erfolgen kann. Um 8.20 Uhr meldeten japanische Aufklärungsflugzeuge die Sichtung der amerikanischen Träger und warnten um 8.55 Uhr, dass US-Torpedoflugzeuge gestartet worden seien und auf dem Weg zur japanischen Flotte seien. Währenddessen beginnen die japanischen Flugzeuge, die zum zweiten Angriff gegen Midway geschickt worden waren, zurückzukehren und waren um 9 Uhr morgens alle gelandet. Mit Treibstoffschläuchen und Bombenständern umschwärmten jetzt Besatzungen das Flugzeug in einem verzweifelten Versuch, sie auf einen Schlag gegen die amerikanischen Träger vorzubereiten. Um 9.30 Uhr fanden die Torpedobomber der Hornet und Enterprise die japanischen Träger, aber um 9.36 Uhr waren sie alle abgeschossen. Die Sturzbomber Hornet’s und Enterprise’s konnten die japanischen Träger nicht finden und machten sich auf den Heimweg, obwohl vielen unterwegs der Treibstoff ausging. Ein ähnliches Schicksal erlitten alle Kämpfer dieser Mission. Die Torpedobomber der Yorktown fanden und griffen nun die japanischen Träger an, aber mit dem gleichen Ergebnis wie bei den vorherigen Angriffen und um 10 Uhr morgens schien alles vorbei zu sein und Admiral Nagumo konnte sich in völliger Sicherheit auf seinen Gegenschlag vorbereiten. Da seine Jäger jedoch auf Meereshöhe heruntergezogen worden waren, um die Torpedobomber von Yorktown zu bekämpfen, war der Himmel über den japanischen Trägern vorübergehend einem Angriff ausgesetzt. Um 10.25 Uhr stolperte eine verlorene Sturzkampfbombergruppe der Enterprise über die unverteidigten japanischen Träger. Die 37 Dauntless Sturzkampfbomber stürzten sich zum Angriff. Die japanischen Flugzeugträger waren in ernsthafter Gefahr, da ihre Decks mit Flugzeugen übersät waren, die sie aufrüsten und betanken mussten. Das Flaggschiff von Admiral Nagumo, die Akagi, wurde als erstes getroffen und eine Bombe entzündete ein Feuer im Torpedoladen. Dieses Feuer war so heftig, dass der Admiral die Akagi verlassen und seine Flagge auf einen Zerstörer umstellen musste. Der Träger Kaga wurde als nächstes von vier Bomben getroffen, die den Flugbenzin des Schiffes in Brand setzten und sie ebenfalls zum Verlassen zwangen. Auch die Soryu wurde getroffen, diesmal von 3 Bomben. Diese entfachten ein Feuer an Deck zwischen den geparkten Flugzeugen und führten auch dazu, dass ihre Motoren ausfielen. In nur fünf 5 Minuten waren 3 japanische Träger außer Gefecht gesetzt, aber die Qual war noch nicht vorbei. Mittags fand ein amerikanisches U-Boot die angeschlagene Soryu und versenkte sie per Torpedo. Der Hiryu, die bisher unbeschädigt war, wurde befohlen, sich zügig aus dem Gebiet zurückzuziehen, um sich zu retten. Während ihres Rückzugs gelang es der Hiryu, mittags und um 14.40 Uhr zwei Angriffe gegen die Yorktown zu starten, die der Yorktown schweren Schaden zufügten. Um 15.30 Uhr gab Admiral Yamamoto den Befehl, die Akagi per Torpedo zu versenken, da es nicht möglich gewesen war, sie zu retten. Um 17 Uhr war auch die Kaga ihren Wunden erlegen und sank. Zur gleichen Zeit ging das Glück der Hiryu zu Ende, als sie von Sturzbombern der Enterprise entdeckt und angegriffen wurde. Von vier Bomben getroffen, wurde die Hiryu vom Heck bis zum Heck in Brand gesetzt und musste von ihrer Besatzung versenkt werden. Weiter nördlich bombardieren Flugzeuge der japanischen 2nd Carrier Strike Force wie geplant den niederländischen Hafen auf den Aleuten und beschädigen dabei die Treibstofftanks der Inseln und ein US-Schiff. Die Bemühungen der USA, diese Truppe zu lokalisieren, sind erfolglos.

1943
Das Unterhaus lehnt jede Aufhebung der Wirtschaftsblockade gegen das besetzte Europa ab.

In Argentinien findet ein Militärputsch statt, bei dem die Armee Buenos Aires besetzt.

Bomber der Luftwaffe greifen die riesige russische Panzerfabrik in Gorki an.

1944
Eisenhower verschiebt die ‘Operation Overlord’, die alliierte Invasion in Frankreich, wegen der rauen See im Ärmelkanal um 24 Stunden.

Die RAF führt schwere Nachtangriffe gegen deutsche Küstenbatterien und Befestigungen in der Normandie durch.

U-505, das vor Cape Blanco an der westafrikanischen Küste patrouilliert, wird durch Wasserbomben der US-Zerstörer-Eskorte Chatelain an die Oberfläche gezwungen, unversehrt gefangen genommen und vom Begleitträger Guadalcanal nach Bermuda geschleppt. (Mehr Info)

Die 5. US-Armee dringt in Rom ein.

Der erste Kampfeinsatz der B29 (Superfortress) wird gegen die Bangkoker Eisenbahn durchgeführt.


„Das Herz ist ein einsamer Jäger“, der Debütroman von Carson McCullers, ist erschienen

Am 4. Juni 1940 der 22-jährige Carson McCullers’ erster Roman, Das Herz ist ein einsamer Jäger, Ist veröffentlicht. Der Roman über Außenseiter in einer Mühlenstadt in Georgia ist ein sofortiger Erfolg.

McCullers, 1917 als Lula Carson Smith in Columbus, Georgia, geboren, wurde in ihren künstlerischen Bemühungen in ihrer Kindheit von ihrer Mutter, die sie für ein künstlerisches Genie hielt, stark ermutigt. McCullers wollte Konzertpianist werden. Inzwischen begann sie, Theaterstücke für ihre Geschwister zu schreiben. Mit 17 ging sie nach New York, um an der Juilliard zu studieren, aber in der U-Bahn verlor sie all das Geld, das ihre Eltern für ihre Studiengebühren gespart hatten. Sie verdiente sich ein Jahr lang ihren Lebensunterhalt in der Schule, gab dann die Musik auf, um zu schreiben, und kehrte nach Georgia zurück.

1937 heiratete sie einen Soldaten namens Reeves McCullers. Drei Jahre später wurde ihr erster Roman mit großem Erfolg veröffentlicht. Ihr Ruhm und die vereitelten Ambitionen ihres Mannes belasteten die Ehe ebenso wie ihre gegenseitige sexuelle Zweideutigkeit. Beide neigten dazu, sich leidenschaftlich in Mitglieder beiderlei Geschlechts zu verlieben. 

1940 trennte sich das Paar und McCullers nahm eine Wohnung in einem viktorianischen Haus in Brooklyn Heights, die sich andere prominente Schriftsteller sowie Musiker wie Aaron Copland und Künstler wie Salvador Dali teilten. Reeves McCullers kehrte zur Armee zurück und wurde ein angesehener Kriegsheld, und das Paar heiratete erneut, aber Reeves trank später viel und tötete sich in einem Pariser Hotelzimmer.

McCullers produzierte weiterhin beliebte Romane und Geschichten, darunter Das Mitglied der Hochzeit (1946), das zu einem erfolgreichen Bühnenstück und Film wurde. Dramaturg Edward Albee dramatisierte ihre Novelle Die Ballade vom traurigen Café (1951) im Jahr 1963. McCullers starb im Alter von 50 Jahren, nachdem er gegen Brustkrebs und eine Reihe lähmender Schlaganfälle gekämpft hatte.


Der Kongress verabschiedet den 19. Zusatzartikel, der Frauen das Wahlrecht einräumt

Der 19. Zusatzartikel zur US-Verfassung, der Frauen das Wahlrecht einräumt, wird vom Kongress verabschiedet und zur Ratifizierung an die Bundesstaaten geschickt.

Die Frauenwahlrechtsbewegung wurde Mitte des 19. Im Juli 1848 trafen sich 240 Frauenrechtlerinnen, darunter Elizabeth Cady Stanton und Lucretia Mott, in Seneca Falls, New York, um das Frauenwahlrecht durchzusetzen. Die Mehrheit der Amerikaner wehrte sich noch immer weitgehend gegen das weibliche Wahlrecht, und die Ablenkung durch den Nord-Süd-Konflikt und den anschließenden Bürgerkrieg schloss eine weitere Diskussion aus. Während der Ära des Wiederaufbaus wurde der 15. Zusatzartikel verabschiedet, der afroamerikanischen Männern das Wahlrecht einräumte, aber der von den Republikanern dominierte Kongress versäumte es, seinen progressiven Radikalismus auf den Bereich der Geschlechter auszuweiten.

Im Jahr 1869 wurde die National Woman Suffrage Association unter der Leitung von Susan B. Anthony und Elizabeth Cady Stanton gegründet, um auf eine Änderung der US-Verfassung zu drängen. Eine andere Organisation, die American Woman Suffrage Association, unter der Leitung von Lucy Stone, wurde im selben Jahr gegründet, um durch die gesetzgebenden Körperschaften des Bundesstaates zu arbeiten. Im Jahr 1890 wurden diese beiden Gesellschaften als National American Woman Suffrage Association vereint. In diesem Jahr gewährte Wyoming als erster Bundesstaat Frauen das Wahlrecht.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts veränderte sich die Rolle der Frauen in der amerikanischen Gesellschaft drastisch, Frauen arbeiteten mehr, erhielten eine bessere Ausbildung, bekamen weniger Kinder, und mehrere Staaten hatten das Frauenwahlrecht genehmigt. Im Jahr 1913 organisierte die National Woman’s Party das Stimmrecht dieser wahlberechtigten Frauen, um Kongressabgeordnete zu wählen, die das Frauenwahlrecht unterstützten, und bis 1916 befürworteten sowohl die Demokratische als auch die Republikanische Partei offen das Wahlrecht für Frauen. 1919 verabschiedete der 19. Zusatzartikel, dass �s Wahlrecht der Bürger der Vereinigten Staaten von Amerika weder von den Vereinigten Staaten noch von einem Staat aufgrund des Geschlechts verweigert oder eingeschränkt werden darf” beide Kammern des Kongresses und wurde zur Ratifizierung an die Staaten geschickt. Acht Tage später trat die 19. Änderung in Kraft.


Einführung

Abspielen Mo Mowlam analysiert die "Finest Hour"-Rede

Mo Mowlam analysiert die "Finest Hour"-Rede

Mo Mowlam MP beschreibt, was dazu führte, dass Churchill die Rede zur "Fineest Hour" hielt, und gibt ihre Reaktion auf Churchills inspirierende Worte.

Abspielen Churchills außergewöhnliches Glücksspiel

Britische Truppen werden aus Dünkirchen evakuiert.

Richard Holmes beschreibt, wie Churchill die "erstaunlich riskante" Entscheidung traf, britische Truppen aus Dünkirchen zu evakuieren. Holmes meint, dass dies Teil des gleichen unbeugsamen Geistes war, der Churchill dazu veranlasste, zu erklären, dass er für sein Land sterben würde, bevor er sich ergab.

Abspielen Andrew Marr zeichnet die Reise der kleinen Schiffe nach

Andrew Marr zeichnet die Reise der kleinen Schiffe nach

Andrew Marr beschreibt, wie die heldenhaften Matrosen der kleinen Schiffe unter dem Angriff der Luftwaffe Tausende von eingeschlossenen, sich zurückziehenden Soldaten aus dem Chaos von Dünkirchen retteten.

Abspielen Wie Churchill die Nation nach Dünkirchen inspirierte

Wie Churchill die Nation nach Dünkirchen inspirierte

Marian Holmes, ein Sekretär der Downing Street, und Martin Mclane, ein Sergeant Major der Durham Light Infantry, erinnern sich, wie Churchill die Nation nach der Niederlage in Frankreich und der Evakuierung von Dünkirchen inspirieren konnte.

Abspielen Die Widerstandsfähigkeit von Churchill und dem britischen Volk

Die Widerstandsfähigkeit von Churchill und dem britischen Volk

Eine Zusammenfassung der sechs Monate vom Vormarsch Deutschlands durch Europa bis zum Ende des Jahres 1940 und dem anhaltenden Widerstand Großbritanniens gegen die deutschen Bombenangriffe.


4. Juni 1940 - Geschichte

Sponsern Sie diese Seite für 100 US-Dollar pro Jahr. Ihr Banner oder Ihre Textanzeige kann den Platz oben ausfüllen.
Klicken hier zum Sponsor die Seite und wie Sie Ihre Anzeige reservieren.

1940 Detail

14. Juni 1940 - Am selben Tag, an dem Paris an die deutsche Armee fiel und Auschwitz seine ersten polnischen Gefangenen erhielt, wird das Gesetz über die Expansion der Marine von Präsident Franklin D. Roosevelt in Kraft gesetzt, wodurch die Kapazität der US-Marine um 11% erhöht wird. Vier Tage zuvor hatte Roosevelt die Kriegserklärung Italiens an Frankreich und Großbritannien verurteilt.

Obwohl es ein Datum ist, das weniger bekannt ist als andere in der Zweiter Weltkrieg Landschaft, zumindest was die Beteiligung der Vereinigten Staaten angeht, gibt es keinen Zweifel an ihrer Bedeutung oder möglichen Auswirkungen. Die Vereinigten Staaten waren am 14. Juni 1940 noch offiziell neutral, obwohl sie Großbritannien mit Kriegsmunition unterstützten und allgemein wussten, auf welcher Seite sie standen. Der Kongress hatte seit den Abrüstungsverträgen der USA versucht, seine Marine zu verstärken 1922, der Fünfmächtevertrag, und 1930, der Flottenreduktionsvertrag. Die Flottenausbaugesetz von 1938, wie auch andere frühere Gesetze, versuchten, die verlorene Zeit durch die Erweiterung der Kapazitäten der Vereinigten Staaten auf See auszugleichen, falls und zunehmend wann sie sich dem Kampf anschließen würden. Der Kongress handelte, ohne zu wissen, dass an dem Tag, an dem Präsident Franklin Delano Roosevelt die Version des Marineexpansionsgesetzes von 1940 unterzeichnen würde, deutsche Panzer auf den Straßen von Paris unterwegs sein würden. Und das erwähnt noch nicht einmal eine Tat, die die Welt später erfahren sollte, als polnische Häftlinge nach Auschwitz überführt wurden.

Der Krieg war an zwei Fronten eskaliert. Am 11. Mai 1940 bestätigte Präsident Roosevelt, dass zwischen Deutschland und Belgien, Luxemburg und den Niederlanden Kriegszustand herrschte, er aber beabsichtigte, neutral zu bleiben. Am 16. Mai, als sich die deutschen Truppen in Richtung Ärmelkanal bewegten, beschloss Roosevelt, vorbereitet zu sein, und bat den Kongress um zusätzliche Mittel für Armee und Marine. Am 28. Mai war Belgien von der deutschen Armee unterworfen worden. Wie oben erwähnt, hatte Mussolini am 10. Juni 1940, am selben Tag, an dem Norwegen dem Dritten Reich kapitulierte, seine Unterstützung für Deutschland eingeworfen. In der Zwischenzeit debattierte der Kongress über den Naval Expansion Act, der trotz der offiziellen Neutralitätsposition und Churchills Unterstützungsschreiben zunehmend benötigt wurde. Seit 1931 war auch bekannt, dass auch Japan eine expansionistische Politik verfolgte, zuerst in der Mandschurei, dann 1937 mit Nanking und bald auch Hongkong. Eine zweite Front im Pazifik braute sich zusammen, kochte tatsächlich und drohte überzuschwappen.

Innerhalb weniger Tage, nachdem Präsident Roosevelt das Gesetz am 14. Juni 1940 unterzeichnet hatte, wurde der Marineexpansionsgesetz von 1940 als unzureichend angesehen, da Deutschland nun Frankreich kontrollierte und der Weltkrieg nun begann, sowohl die atlantischen als auch die pazifischen Kriegsschauplätze zu verschlingen. Eine überarbeitete Kopie des Naval Expansion Act wurde von Roosevelt am 15. Juni genehmigt, wodurch die Luftkraft der Marine auf zehntausend Flugzeuge statt auf viertausendfünfhundert erhöht wurde. Am 19. Juli 1940 hatte der Two-Ocean Navy Act, auch bekannt als Vinson-Walsh Act, den Kongress verabschiedet (im Repräsentantenhaus gab es nach nur einer Stunde Debatte 316:0) und wurde von Präsident Roosevelt . unterzeichnet . Es forderte eine Erhöhung der Marinekapazität um siebzig Prozent, zweihundertsiebenundfünfzig neue Schiffe, darunter sieben Flugzeugträger, und fünfzehntausend Flugzeuge.

Volltext, Marineexpansionsgesetz, 14. Juni 1940

EIN AKT

Festlegung der Zusammensetzung der United States Navy, Genehmigung des Baus bestimmter Marineschiffe und für andere Zwecke.

Sei es durch den Senat und das Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten von Amerika im Kongress verordnet, dass die autorisierte Zusammensetzung der United States Navy in minderjährigen Schiffen, wie durch das Gesetz vom 17. Mai 1938 (52 Stat. 401) festgelegt, , wird hiermit um einhundertsiebenundsechzigtausend Tonnen wie folgt weiter erhöht:

(a) Luftfahrzeugträger, neunundsiebzigtausendfünfhundert Tonnen, die insgesamt eine zulässige Tonnage für Minderjährige von zweihundertvierundfünfzigtausendfünfhundert Tonnen haben.

(b) Kreuzer, sechsundsechzigtausendfünfhundert Tonnen, die insgesamt eine zulässige Tonnage für Minderjährige von vierhundertneunundsiebzigtausendvierundzwanzig Tonnen ergeben.

(c) U-Boote, einundzwanzigtausend Tonnen, mit einer zulässigen Gesamttonnage für Minderjährige von einhundertzweitausendneunhundertsechsundfünfzig Tonnen: Vorausgesetzt, dass die vorstehende Gesamttonnage für Flugzeugträger, Kreuzer und U-Boote betragen kann variiert um insgesamt dreiunddreißigtausendvierhundert Tonnen, solange die Summe der Gesamttonnagen dieser Klassen, wie hierin genehmigt, nicht überschritten wird: Mit der Maßgabe, dass die in diesem oder einem anderen Gesetz verwendeten Begriffe zur Beschreibung von Schiffen bestimmter Klassen verwendet werden ist nicht als durch Definitionen in einem Vertrag, der nicht jetzt in Kraft ist, beschränkt oder kontrolliert zu verstehen.

SEK. 2. Der Präsident der Vereinigten Staaten wird hiermit ermächtigt, solche Schiffe zu bauen, einschließlich der durch das Gesetz vom 27. März 1934 (48 Stat. 503) genehmigten Ersatzschiffe, soweit dies erforderlich ist, um die in Abschnitt 1 genehmigte Gesamtzusammensetzung von Minderjährigen bereitzustellen dieses Gesetzes.

SEK. 3. Der Präsident der Vereinigten Staaten wird hiermit ermächtigt, Marineflugzeuge und Leichter als Luftfahrzeuge sowie Ersatzteile und Ausrüstung zu erwerben oder zu bauen, soweit dies erforderlich ist, um die Anzahl der nützlichen Marineflugzeuge von insgesamt nicht mehr als viertausendfünfhundert, darunter fünfhundert Flugzeuge für die Marinereserve, und die Zahl der nützlichen nichtstarren Leichter als Luftfahrzeuge insgesamt nicht mehr als achtzehn.

SEK. 4. Der Präsident der Vereinigten Staaten wird hiermit ferner ermächtigt, 75 000 Tonnen Hilfsschiffe von Größe, Typ und Bauart zu erwerben und umzubauen oder deren Bau zu veranlassen, die er für die Zwecke der Landesverteidigung für am besten geeignet hält .

SEK. 5. Es wird hiermit ermächtigt, aus allen Mitteln im Schatzamt der Vereinigten Staaten, die nicht anderweitig verwendet wurden, solche Summen zu verwenden, die zur Erfüllung der Zwecke dieses Gesetzes erforderlich sind, einschließlich von nicht mehr als 35.000.000 USD für Schiffbauwege, Schiffsbaudocks , sowie wesentliche Ausrüstung und Einrichtungen in Marineeinrichtungen zum Bau oder zur Ausrüstung von Schiffen, die hierin oder bisher genehmigt wurden, und zusätzlich nicht mehr als 6.000.000 USD für wesentliche Ausrüstung und Einrichtungen in privaten oder Marineeinrichtungen zur Herstellung von Rüstungen oder Bewaffnung: Vorausgesetzt , dass Ausrüstung und Einrichtungen, die für die Herstellung von Rüstungen oder Bewaffnung gemäß der hierin enthaltenen Befugnisse beschafft wurden, nach Ermessen des Marineministers vermietet, verkauft oder anderweitig veräußert werden können, wenn sie nicht mehr für die Verwendung im Rahmen eines Marinevertrags erforderlich sind.

SEK. 6. Die Zuteilung und die Verträge über den Bau der hierin genehmigten Schiffe sowie die Beschaffung und den Bau von Flugzeugen und Ersatzteilen erfolgen gemäß den Bedingungen des Gesetzes vom 27. März 1934 (48 St. 503) , in der geänderten Fassung.

SEK. 7. Schiffe der folgenden Kategorien gelten im Folgenden als minderjährig, bis die angegebene Anzahl von Jahren seit ihrer Fertigstellung verstrichen ist: Schlachtschiffe, sechsundzwanzig Jahre Flugzeugträger und Kreuzer, zwanzig Jahre andere Kampfflugzeuge, sechzehn Jahre Unterseeboote, dreizehn Jahre.

SEK. 8. Bau, Umbau, Ausstattung oder Ausrüstung eines nach diesem Gesetz zugelassenen Marineschiffes oder der Bau, Umbau, Ausstattung oder Ausrüstung von Marineschiffen mit Mitteln aus für solche Zwecke verfügbaren Mitteln, Verträge, für die nach Der 30. Juni 1940 steht im Einklang mit den Bestimmungen des Public Law Nr. 846, 74. Kongress, genehmigt am 30. Juni 1936, es sei denn, ein solcher Kurs sollte nach dem Urteil des Präsidenten der Vereinigten Staaten nicht im Interesse sein der Landesverteidigung.

SEK. 9. Zum Zwecke der Modernisierung der US-Schiffe New York, Texas und Arkansas werden hiermit Änderungen und Reparaturen an diesen Schiffen zu einem Gesamtpreis von höchstens 6.000.000 $ genehmigt. Dieser Betrag wird zusätzlich zu den durch das Gesetz vom 18. Juli 1935 (49 Stat. 482 U. S. C., Titel 5, § 468a) begrenzten Mittel für Reparaturen und Änderungen an jedem dieser Schiffe berechnet.

SEK. 10. Die Bestimmungen des Abschnitts 4 des am 25. April 1939 angenommenen Gesetzes (53 Stat. 590, 592) sind während der Zeit eines vom Präsidenten erklärten nationalen Notstands auf öffentliche Marinearbeiten und Marineversorgungseinrichtungen anwendbar Projekte im Vierzehnten Marinebezirk, für die Mittel bereitgestellt oder bewilligt werden: Vorausgesetzt, dass die Festgebühr, die dem Auftragnehmer aufgrund eines Vertrags, der im Rahmen der hierin enthaltenen Befugnisse geschlossen wurde, oder eines späteren Vertrags, der im Rahmen der in das genannte Gesetz vom 25. April 1939 darf 6 v.

SEK. 11. Nach Ermessen des Präsidenten wird hiermit ein Naval Consulting Board mit sieben Mitgliedern bevollmächtigt und eingesetzt, das vom Präsidenten mit Rat und Zustimmung des Senats aus dem Kreis bedeutender Zivilisten der Industrie, Wissenschaft und Forschung, zur Freude des Präsidenten zu dienen. Dieser Vorstand wird hiermit ermächtigt, dem Sekretär der Marine in allen Angelegenheiten, die die Marineeinrichtung und die Landesverteidigung betreffen, Empfehlungen zu unterbreiten. Deren Mitglieder sind entschädigungslos tätig, erhalten jedoch Ersatz aller Auslagen, die ihnen im Zusammenhang mit ihrer Reise und Anstellung als Mitglieder des Vorstands entstanden sind. Es wird hiermit ermächtigt, aus jeglichem Geld in der Staatskasse, das nicht anderweitig verwendet wurde, 25.000 USD nicht zu überschreiten, um die Zwecke dieses Abschnitts zu erfüllen.

Text, Two-Ocean Navy Act, 19. Juli 1940

EIN AKT

Festlegung der Zusammensetzung der United States Navy, Genehmigung des Baus bestimmter Marineschiffe und für andere Zwecke.

Sei es durch den Senat und das Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten von Amerika im Kongress verordnet, dass die autorisierte Zusammensetzung der United States Navy in minderjährigen Schiffen, wie durch die Gesetze vom 17. Mai 1938 festgelegt (52 Stat. 401) , und 14. Juni 1940, Öffentliches Gesetz Nr. 629, 76. Kongress, wird hiermit um eine Million dreihundertfünfundzwanzigtausend Tonnen wie folgt weiter erhöht:

(a) Großkampfschiffe, dreihundertfünfundachtzigtausend Tonnen
(b) Flugzeugträger, zweihunderttausend Tonnen
(c) Kreuzer, vierhundertzwanzigtausend Tonnen
d) Zerstörer, zweihundertfünfzigtausend Tonnen
(e) U-Boote, siebzigtausend Tonnen: Vorausgesetzt, dass jede der vorstehenden Tonnagenerhöhungen für Großkampfschiffe, Flugzeugträger, Kreuzer, Zerstörer und U-Boote um 30 Prozent der insgesamt erhöhten Tonnage nach oben oder unten geändert werden kann hierin genehmigt, solange die Summe der Gesamtmengenerhöhungen dieser Klassen, wie hierin genehmigt, nicht überschritten wird.

SEK. 2. Der Präsident der Vereinigten Staaten wird hiermit ermächtigt, solche Schiffe zu bauen, einschließlich der durch das Gesetz vom 27. März 1934 (48 Stat. 503) genehmigten Ersatzschiffe, soweit dies erforderlich ist, um die in Abschnitt 1 genehmigte Gesamtzusammensetzung von Minderjährigen bereitzustellen dieses Gesetzes.

SEK. 3. Es wird hiermit ermächtigt, aus allen Mitteln im Schatzamt der Vereinigten Staaten, die nicht anderweitig verwendet wurden, solche Summen zu verwenden, die zur Erfüllung der Zwecke dieses Gesetzes erforderlich sind, einschließlich nicht mehr als 150.000.000 USD für wesentliche Ausrüstung und Einrichtungen in entweder private oder Marineeinrichtungen für den Bau oder die Ausrüstung eines kompletten Marineschiffs oder eines Teils davon hierin oder bisher genehmigt, 65.000.000 USD für wesentliche Ausrüstung und Einrichtungen zur Herstellung von Kampfmittel oder Munition in privaten oder Marineeinrichtungen und 35.000.000 USD für die Erweiterung von Einrichtungen für die Herstellung von Rüstungen in privaten oder Marineeinrichtungen. Die hierin erteilte Befugnis für wesentliche Ausrüstungen und Einrichtungen sowie für die Erweiterung von Einrichtungen umfasst die Befugnis, Grundstücke an Orten zu erwerben, die der Marineminister mit Zustimmung des Präsidenten für den Zweck am besten geeignet hält, Gebäude zu errichten, und beschaffen die notwendigen Maschinen und Geräte.

SE. 4. Die Zuteilung und die Bauverträge für die hierin genehmigten Schiffe erfolgen gemäß den Bedingungen des Gesetzes vom 27. März 1934 (48 Stat. 503) in der jeweils geltenden Fassung.

Sek. 5. Der Präsident der Vereinigten Staaten wird hiermit ferner ermächtigt, Folgendes zu erwerben und umzuwandeln oder deren Bau zu übernehmen:

(a) Patrouillen-, Eskort- und sonstige Fahrzeuge mit Gesamtkosten von höchstens 50.000.000 USD und
(b) Hunderttausend Tonnen Hilfsschiffe von Größe, Typ und Bauart, die er für die Zwecke der Landesverteidigung für am besten geeignet hält.

SEK. 6. Die Bestimmungen des Gesetzes vom 27. März 1934 (48 Stat. 504), wonach mindestens 10 vom Hundert der nach diesem Gesetz beschafften Luftfahrzeuge einschließlich der Triebwerke dafür in staatlichen Luftfahrzeugfabriken gebaut oder hergestellt werden müssen, oder andere Fabriken oder Fabriken, die der Regierung der Vereinigten Staaten gehören und von ihr betrieben werden, dürfen die Beschaffung nicht einschränken, solange die Produktion in den genannten staatlichen Fabriken und Fabriken an der vom US-Marineminister festgelegten Grenze ihrer Kapazität aufrechterhalten wird.

SEK. 7. Kein Schiff, Schiff oder Boot (mit Ausnahme von Schiffsbooten), das sich derzeit in der United States Navy befindet oder dafür gebaut oder später gebaut wird, darf durch Verkauf oder auf andere Weise veräußert oder gechartert oder verschrottet werden, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgesehen.

SEK. 8. Der Präsident der Vereinigten Staaten wird hiermit ermächtigt, Marineflugzeuge sowie Ersatzteile und Ausrüstung zu erwerben oder zu bauen, die erforderlich sind, um die Zahl der nützlichen Marineflugzeuge von insgesamt fünfzehntausend bereitzustellen und zu erhalten: Vorausgesetzt. Wenn nach Ansicht des Marineministers die Gesamtzahl der hierin genehmigten Flugzeuge nicht ausreicht, um den Bedarf der Landesverteidigung zu decken, kann er mit Zustimmung des Präsidenten solche Beschaffungspläne der Situation anpassen verlangen darf.


Am 4. Juni 1919: Der Kongress genehmigte den 19. Zusatzartikel zur US-Verfassung, der besagte, dass das Stimmrecht nicht aufgrund des Geschlechts verweigert oder verkürzt werden darf. Die Änderung wurde den Staaten zur Ratifizierung übermittelt.

1812: Das Louisiana-Territorium wurde in Missouri-Territorium umbenannt, um Verwechslungen mit dem kürzlich zugelassenen Bundesstaat Louisiana zu vermeiden. Das US-Repräsentantenhaus billigte, 79-49, eine Kriegserklärung an Großbritannien.

1912: Massachusetts verabschiedete als erster Bundesstaat ein Mindestlohngesetz.

1939: Der deutsche Ozeandampfer MS St. Louis mit mehr als 900 jüdischen Flüchtlingen aus Deutschland wird von US-Beamten von der Küste Floridas abgewiesen.

1940: Während des Zweiten Weltkriegs endet die militärische Evakuierung der Alliierten von etwa 338.000 Soldaten aus Dünkirchen, Frankreich. Der britische Premierminister Winston Churchill erklärte: "Wir werden an den Stränden kämpfen, wir werden auf den Landeplätzen kämpfen, wir werden auf den Feldern und auf den Straßen kämpfen, wir werden in den Hügeln kämpfen, wir werden uns niemals ergeben."

1942: Die Schlacht um Midway des Zweiten Weltkriegs begann, die zu einem entscheidenden amerikanischen Sieg gegen Japan führte und den Wendepunkt des Krieges im Pazifik markierte.

1972: Eine Jury in San Jose, Kalifornien, spricht die radikale Aktivistin Angela Davis wegen Mordes und Entführung wegen ihrer angeblichen Verbindung zu einer tödlichen Schießerei im Gerichtsgebäude im Marin County im Jahr 1970 frei.

1977: Der VHS-Heimvideokassettenrekorder wurde von JVC während einer Pressekonferenz in Chicago in Nordamerika eingeführt.

1985: Der Oberste Gerichtshof bestätigte ein Urteil eines niedrigeren Gerichts, das ein Gesetz von Alabama aufhob, das eine tägliche Schweigeminute in öffentlichen Schulen vorsah.

1986: Jonathan Jay Pollard, ein ehemaliger Geheimdienstanalyst der US-Marine, bekannte sich in Washington schuldig der Verschwörung, Informationen über die Landesverteidigung an Israel zu liefern. (Pollard, zu lebenslanger Haft verurteilt, wurde am 20. November 2015 auf Bewährung freigelassen.)

1989: Eine Gasexplosion in der Sowjetunion verschlingt zwei vorbeifahrende Züge und tötet 575 Menschen.

1990: Dr. Jack Kevorkian führte seinen ersten öffentlich assistierten Suizid durch und half Janet Adkins, einer 54-jährigen Alzheimer-Patienten aus Portland, Oregon, ihr Leben in Oakland County, Michigan, zu beenden.

1998: Ein Bundesrichter verurteilte Terry Nichols wegen seiner Rolle beim Bombenanschlag auf das Alfred P. Murrah Federal Building in Oklahoma City 1995 zu lebenslanger Haft.

Vor zehn Jahren: Die Chinesin Li Na holte sich ihren ersten Grand-Slam-Einzeltitel und wurde die erste Tennisspielerin aus China, die eine solche Leistung vollbrachte. Na schlug Francesca Schiavone mit 6-4, 7-6 (0) im French Open-Finale. Former Secretary of State Lawrence Eagleburger, 80, died in Charlottesville, Virginia.

Five years ago: A day after the death of Muhammad Ali, President Barack Obama said the boxing legend "shook up the world and the world is better for it," and that Ali stood with Martin Luther King Jr. and Nelson Mandela in fighting for what was right. Hillary Clinton scored a sweeping win in the U.S. Virgin Islands, picking up all seven pledged delegates at stake as she inched tantalizingly close to the Democratic nomination. Garbine Muguruza won her first Grand Slam title by beating defending champion Serena Williams 7-5, 6-4 at the French Open.

One year ago: In the first of a series of memorials set for three cities over six days, celebrities, musicians and political leaders gathered in front of George Floyd's golden casket in Minneapolis. Protesters stayed on the streets of New York City after curfew for another day. Major cities across California lifted curfews amid more peaceful demonstrations over Floyd's death. In an incident captured by a TV news crew, a 75-year-old protester, Martin Gugino, fell and hit his head on the pavement after being pushed backward by two police officers in Buffalo, New York, who were clearing demonstrators from in front of City Hall. (Gugino spent about a month in the hospital with a fractured skull and a brain injury the officers were suspended without pay, but criminal charges against them were eventually dropped.) Virginia Gov. Ralph Northam said a statue of Confederate Gen. Robert E. Lee would be removed from Richmond's Monument Avenue, and that the state would no longer "preach a false version of history." Casinos in Las Vegas and throughout Nevada reopened for the first time since March. A judge rejected Ponzi king Bernard Madoff's bid for early release from his 150-year prison sentence. (Madoff died in prison in April 2021.)


4 June 1940 - History

ROYAL NAVY SHIPS, JUNE 1940 (Part 2 of 4 )

(Weitere Schiffsinformationen finden Sie auf der Naval History Homepage und geben Sie den Namen in Site Search ein.)

Naval Commands, and Sub Commands/ship locations within them, are listed approximately north to south/east to west

Some warships are listed with their own unit and again when detached to another

NORE COMMAND

Adm the Hon Sir Reginald A R Plunkett-Ernle-Drax KCB, DSO

Nore Command, Humber Sub Command

Base ship, Grimsby - BEAVER (Rear Adm A F Pridham CB)

Attached cruisers (repeated from Home Fleet listing) - light cruisers BIRMINGHAM (Capt A C G Madden) arr Rosyth 10 Jun, MANCHESTER (Capt H A Packer) arr Rosyth 10 Jun, SHEFFIELD (Capt C A A Larcom), all arr Rosyth 10 Jun

1st Anti-Aircraft Squadron (formerly 20th Cruiser Squadron, Rear Adm J G P Vivian) - anti-aircraft cruisers COVENTRY (Flag, Vivian, Capt D Gilmour) dep Vestfjord covering the Narvik evacuation, CURACOA (Capt E A Aylmer) at Chatham repairing to comp at the end of Aug

Anti-aircraft ships - ALYNBANK (Capt P Hordern Rtd) at Belfast fitting out to comp 16 Jun, FOYLEBANK (Capt H P Wilson Rtd) dep Belfast 7 Jun, SPRINGBANK (Capt L B Hill OBE Rtd) at Birkenhead fitting out to comp 30 Oct

Ships temporarily attached (repeated from Home Fleet listing) - light cruisers CARDIFF (Capt P K Enright) arr Dover 8 Jun, GALATEA (Flag, Curteis, CS 2, Capt B B Schofield) arr Sheerness 27 May

85th Anti-Submarine Group - anti-submarine yacht MOLLUSC (Cdr J G Sutton Rtd) at Yarmouth

4th Minesweeping Flotilla - minesweepers DUNDALK (Lt Cdr F A I Kirkpatrick Rtd) at Humber, ELGIN (Lt Cdr J M Bayley) at Immingham following repairs, FITZROY (Lt Cdr R A Forbes) at Humber, NIGER (Cdr St J Cronyn, SO) at Humber, SALAMANDER (Lt Cdr L J S Ede) at London repairing to comp in late Jun, SELKIRK (Lt Cdr A C A C Duckworth) at Hull refitting, SUTTON (Cdr G M Tyle Rtd) at Humber

5th Minesweeping Flotilla - minesweepers ALBURY (Lt Cdr C H Corbet-Singleton) at Sheerness damaged, GOSSAMER (Lt Cdr R C V Ross DSO, SO) at Grimsby, KELLET (Cdr R C Hasket-Smith) at Sheerness repairing, LEDA (Lt Cdr H Unwin DSC) at Sheerness repairing comp 12 Jun, LYDD (Lt Cdr R C D Haig) at Grimsby repairing, PANGBOURNE (Cdr F Douglas-Watson) at Grimsby repairing, ROSS (Lt K A Gadd RNR) at Grimsby, SALTASH (Lt Cdr T R Fowke) at Grimsby

Minesweeper Group 16 - minesweeping trawlers ALAFOSS (Sk C Pollard RNR), LOCH ERIBOL (Sk W Sutherland RNR) at Grimsby repairing, LOCH LEVEN (Sk T Donovan RNR), WELLSBACK (Sk W M Main RNR), all but one at Humber

Minesweeper Group 17 - minesweeping trawlers KURD (Sk J H Petherbridge RNR), LOCH ALSH (Sk E C King RNR), ST DONATS (Sk W Thompson RNR), SOLOMON (Ch Sk W J Runcie RNR), all at Grimsby

Minesweeping Group 18 - minesweeping trawlers BEECH (Sk W McRuvie RNR), LAUREL (Sk F G Blockwell RNR), both at Grimsby

Minesweeping Group 19 - minesweeping trawlers ACHROITE (Sk W S Hall RNR) at Humber, CLEVELLA (Sk W Bruce RNR) at Grimsby, FILEY BAY (Ch Sk J Stewart RNR) at Humber, MONIMIA (Sk J Watt Pbty RNR) at Grimsby

Minesweeping Group 20 - minesweeping trawlers ELBURY (Ty Sk F W Ellis RNR), GOTH (Sk C Sutcliffe RNR), NEGRO (Ty Sk H Maunder RNR), all at Grimsby

Minesweeping Group 31 - minesweeping trawlers BRECON MOOR (Ty Sk S A White RNR), COMMITATUS (Sk W White RNR), GEORGE ROBB (Sk J Scott RNR), HILDENA (Sk W T E Page RNR), all at Humber

Minesweeping Group 40 - minesweeping trawlers AKRANES (Ty Sk J Reid RNR), ALMANDINE (Ch Sk A Robb RNR), SANDRINGHAM (Ty Sk J H Gibbs RNR), SEA KING (Ch Sk W Craig RNR), all at Humber

Minesweeping Group 46 - minesweeping trawlers ALEXANDRITE (Ty Sk G D Barker RNR), ANDRADITE (Ty Sk E H Brooks RNR), GULFOSS (Ch Sk G Thomson RNR), WATERFLY (Ch Sk A W Bowles RNR)

all arr Harwich 2 Jun

Minesweeping trawlers - ALDER (Sk S F Cleveland RNR) at Grimsby, BALMORAL (Ty Sk J Gardner RNR) at Humber, EMILION (Ty Sk W E Bland RNR) at Grimsby, KINGSCOURT (Ty Sk E B Morley RNR) at Humber, RECONO (Ty Sk H Forester RNR) at Grimsby, REGARDO (Ty Sk G Jack RNR) at Grimsby, RODINO (Ty Sk J C Winning RNR) at Humber, RONSO (Ty Sk H G Harris RNR) at Humber, SEAMIST (Ty Sk W S Hawes RNR) at Grimsby, TAIPO (Ty Sk C Clark RNR) at Humber, WAR DUKE (Ty Sk H Leach RNR) at Humber

Minesweeping drifters - BENARCHIE (Sk G H W Mortlock Actg RNR), CASTLE BAY (Ty Sk J H Moore RNR), OCEAN LUX (Ty Sk G E Knight RNR), all at Grimsby

Fishery Protection trawlers - three at Grimsby

Harbour defence patrol craft - five at Grimsby

Balloon barrage drifters - eleven at Grimsby, one at Humber

Auxiliary Patrol Vessels - ten trawlers at Grimsby, two at Hull, one at Granton, three at Hull fitting out, four at Aberdeen and five drifters at Grimsby fitting out

Rescue tugs - Tug ST CYRUS (Ty Lt P Allan RNR) at Humber, chartered tug SEAMAN at Harwich

Rumpf

Fishery Protection Trawlers - six at Hull

Nore Command, Harwich Sub Command

Base ship, Harwich - BADGER (Rear Adm F H W Goolden)

5th Destroyer Flotilla (Capt Louis Mountbatten, ashore at Immingham) - JACKAL (Cdr T M Napier, Cdr C L Firth MVO from 27 Aug) dep Harwich 9 Jun, JAGUAR (Lt Cdr J F W Hine) at Immingham repairing to comp 16 Jun, JAVELIN (Cdr A F Pugsley) at Hull repairing to comp 16 Jun, JERSEY (Lt Cdr W Evershed from 31 Aug) at Hull repairing to comp 23 Sep, JERVIS (Lt Cdr A F Burnell-Nugent DSC, Capt P J Mack on the destroyer's arrival in the Mediterranean) at Tyne repairing to comp 22 Jun, JUPITER (Cdr D B Wyburd) at Tyne repairing to comp 15 Jun, KASHMIR (Cdr H A King) at Tyne repairing to comp 13 Jun, KELLY (Mountbatten on comp of repairs) at Tyne repairing to comp 18 Dec, KELVIN (Lt Cdr J L Machin, Cdr J H Allison from 23 Jun) dep Scapa Flow on patrol 9 Jun, KIPLING (Cdr A St Clair Ford) at Southampton repairing to comp 16 Jul

16th Destroyer Flotilla (Capt T E Halsey, on 25 Jun Capt A W S Agar temporarily replaced Capt Halsey who reassumed his post on 12 Aug) - ACHATES (Cdr R J Gardner) at Portsmouth repairing to comp 15 Jun, AMAZON (Lt Cdr N E G Roper) dep Scapa Flow on patrol 9 Jun, AMBUSCADE (Lt Cdr A O Johnson, Lt Cdr R A Fell from 14 Jun) dep Portland 9 Jun, ANTELOPE (Lt Cdr R T White DSO) arr Greenock 10 Jun, ANTHONY (Lt Cdr N J V Thew) at Portsmouth repairing to comp 14 Jun, ARROW (Cdr H W Williams) dep Vestfjord covering the Narvik evacuation, MALCOLM (Halsey) at Chatham repairing to comp at the end of Jun

18th Destroyer Flotilla (administered by Capt T E Halsey, D.16) - MONTROSE (Cdr C R L Parry) at Woolwich repairing to comp 24 Jun, VENOMOUS (Cdr J E H McBeath) at Plymouth repairing to comp 18 Jun, VERITY (Lt Cdr R H Mills) at Portsmouth repairing to comp 16 Jun, VETERAN (Cdr J E Broome) arr Lerwick 10 Jun, WHITSHED (Cdr E R Conder DSC) at Portsmouth repairing to comp 13 Jun, WILD SWAN (Lt Cdr J L Younghusband DSC) at Portsmouth, WIVERN (Lt J W Harbottle, Cdr M D C Meyrick from 26 Jun) at Portsmouth repairing to comp 21 Jun, WORCESTER (Cdr J H Allison, Lt Cdr E C Coats from 22 Jun) at London repairing to comp 13 Jul, WREN (Cdr F W G Harker) dep Greenock 6 Jun

21st Destroyer Flotilla (Capt C T M Pizey assumed command of Flotilla on 24 Jun) - CAMPBELL (Lt Cdr R M Aubrey, Pizey from 24 Jun) dep Vestfjord covering the Narvik evacuation, VANESSA (Lt Cdr E A Stocker DSC) at Plymouth, VENETIA (Lt Cdr D L C Craig) at Plymouth repairing to comp 12 Jul, VERSATILE (Cdr H J Jauncey Rtd) at Chatham repairing to comp 20 Jun, VESPER (Lt Cdr W F E Hussey DSC) dep Dover 9 Jun, VIMY (Lt Cdr M W Evart-Wentworth) at Portsmouth repairing to comp 12 Jun, VIVACIOUS (Lt Cdr F R W Parish) at Portsmouth repairing to comp 12 Jun, WALPOLE (Lt Cdr H G Bowerman) dep Immingham 9 Jun, WINDSOR (Lt Cdr P D H R Pelly) at Portsmouth repairing to comp 18 Jun

1st Anti-Submarine Striking Force - patrol sloops MALLARD (Cdr the Hon V Wyndham-Quinn) arr Harwich 5 Jun, PINTAIL (Lt Cdr T H Hill-Walker) arr Harwich 9 Jun, PUFFIN (Lt Cdr Earl Beatty) arr Harwich 9 Jun, SHELDRAKE (Lt Cdr A E T Christie) arr Harwich 5 Jun

2nd Anti-Submarine Striking Force - patrol sloops GUILLEMOT (Lt Cdr H M Darell-Brown) arr Harwich 5 Jun

SHEARWATER (Lt Cdr C F Powlett) arr Harwich 9 Jun, WIDGEON (Lt Cdr R Frederick) at Cardiff repairing to comp at end of Jun

Harbour establishment - GANGES (Capt W H G Fallowfield)

1st Motor Torpedo Boat Flotilla (Cdr C M Donner) - depot ship VULCAN (Lt H B Binks) arr Harwich 18 May, MTB.3 (Lt A F Seymour-Haydon) arr Portsmouth 5 Jun, MTB.14 (Lt D H Mason) arr Lowestoft 10 Jun, MTB.15 (Lt L J Gamble) arr Harwich 3 Jun, MTB.16 (Lt P F S Gould) dep Dover 29 May, MTB.17 (Lt R I T Falkner) arr Harwich 15 May, MTB.18 (Lt J T Mannooch) arr Harwich 6 Jun

MTBs 2 and 19 at Portsmouth undergoing conversion to Motor Attendant Craft 2 and 6, respectively

4th Motor Torpedo Boat Flotilla - MTB.22 (Lt Cdr A B Cole) at Harwich, MTB.29 (Lt C A James) dep Portsmouth 10 Jun, MTB.24 (Lt R Parkinson), MTB.25 (Lt R H S Litchfield), last two at Harwich, temporarily attached to the Flotilla

10th Motor Torpedo Boat Flotilla - MTB.67 (Lt C C Anderson) arr Portsmouth 1 Jun, MTB.68 (Ty Lt R K L Walker RNVR) arr Portsmouth 1 Jun, MTB.104 (Ty Lt M J R Yeatman RNVR) at Harwich, MTB.106 (S/Lt I A B Quarrie RNVR) arr Harwich 29 May, MTB.107 (Ty Lt J Cameron RNVR) arr Portsmouth 5 Jun

1st Anti-Submarine Group - anti-submarine trawlers BASSET (Ty Lt N S Heriot RNVR), SAPPHIRE (SO, Lt Cdr E C Hulton), TOURMALINE (Ty Lt G L Carter RNR), TURQUOISE (Lt S C B Hickman), all at Harwich

3rd Anti-Submarine Group - anti-submarine trawlers AGATE (Lt A T Board), AMETHYST (SO, Lt Cdr S J Gunn), JASPER (Ty Lt E R Pate RNVR), all at Harwich

11th Anti-Submarine Group - anti-submarine trawlers ARCTIC PIONEER (Lt R A D Cambridge RNR) at Harwich, DRANGEY (Lt S C B Hickman RNR) at Blackwall, SPHENE (Sk C Pennington RNR), VIVIANA (Sk G L Olesen RNR), both at Harwich

12th Anti-Submarine Group - anti-submarine trawlers CAPE ARGONA (Lt Cdr A H Davis RNVR) at Blackwall repairing, STELLA CAPELLA (SO, Lt Cdr R V E Case RNR ) at Harwich

19th Anti-Submarine Group - anti-submarine trawlers GREENFLY (Ty Lt H J Beverley RNR ) at Tilbury repairing, LORD PLENDER (Ch Sk J M T Brebner RNR) at Harwich

12th Anti-Submarine Striking Force - anti-submarine trawler NORTHERN PRIDE (Ty Lt A A Campbell RNR) at Harwich

16th Anti-Submarine Striking Force - anti-submarine trawler ARAB (Lt R B Stannard VC RNR ) at Harwich

Anti-submarine trawler - LADY MADELINE (Lt Cdr T G Hill RNR) at Harwich

Minesweeping yachts - BOY PAT (Ty Lt J Polehampton RNR), fast motor boat LONDON PRIDE (no CO listed), both at Harwich

12th Minesweeping Flotilla - paddle minesweepers DUCHESS OF FIFE (Ty Lt J Anderson RNR) at Harwich, LORNA DOONE (Ty Lt L Jolly RNVR) at Plymouth fitting out, MARMION (Ty Lt D MacFarlane RNR) at Harwich, ORIOLE (Ty Lt E L Davies DSC RNVR) at Harwich, QUEEN EMPRESS (SO, Cdr K F Boxall Actg) at Sheerness

Minesweeping Group 4 - minesweeping trawlers BERBERIS (Ch Sk L Grace RNR), CORENA (Ty Sk A E Fisher RNR), FLEMING (Sk E G Gurney RNR), STELLA LEONIS (Sk F W McKay RNR), all at Harwich

Minesweeping Group 5 - minesweeping trawlers LORD MELCHETT (Sk R C Taylor RNR), STELLA RIGEL (Sk L P Keable RNR), WAVEFLOWER (Ty Sk R MacDonald RNR), all at Harwich, WILLIAM WESNEY (Ch Sk P Green RNR ) at Ipswich

Minesweeping Group 6 - minesweeping trawler RIVER CLYDE (Ty Sk J Grant RNR) at Lowestoft

Minesweeping Group 55 - minesweeping trawlers E D WALMSLEY (Ch Sk A J Blake RNR), RICHARD CROFT (Ty Sk R H Maulkinson RNR), THOMAS LEEDS (Ty Sk R A Cook RNR), all at Harwich

Minesweeping Group 56 - minesweeping trawlers JOSEPH BUTTON (Ty Sk J Drennan RNR), RED GAUNTLET (Ty Sk E Hutchinson RNR), both at Harwith, STOUR (Ty Sk G H Smith RNR) at Barry, TRANIO (Sk J Bond RNR) at Harwich

Minesweeping trawlers - CORDELA (Ty Sk A Hales RNR) at Harwich, EARL KITCHENER (Sk T Smith RNR) at Lowestoft under repair, EXYAHNE (Ty Sk W A George RNR), LORD IRWIN (Ty Sk H Summers RNR), REFUNDO (Ty Sk A S Dorward RNR), SISAPON (Ty Sk F A Henson RNR), all at Harwich

Minesweeping tugs - SCYTHE (Ty Sk J E Bywater RNR), SLOGAN (Ty Sk G Cooper RNR), SOUVENIR (Ty Sk J T Shears RNR), all at Barrow

Minesweeping drifters - ASCONA (Sk S Beckett RNR), GOLDEN VIEW (Ty Sk C E F Reynolds RNR), OLIVAE (Ty Sk A F Meacock RNR), SILVER SEAS (Ty Sk S Burrows RNR) at Ispwich, TWEENWAYS (Ty Sk E Fawcett RNR), UNICITY (Ty Sk J Murray RNR), all but one at Harwich

Armed patrol vessels - ten drifters at Harwich, fifteen trawlers at Harwich, three trawlers at Grimsby, one trawler at Ramsgate damaged

Boom defence vessels - two at Felixstowe, one at Hartlepool fitting out

Harbour defence patrol Craft - three at Harwich

Rescue tugs - CAROLINE MOLLER (Ty Lt J H Kennedy RNR) at Harwich, chartered tug MURIA at Dover

Yarmouth

Base ship - WATCHFUL (Capt The Rt Hon Viscount Monsell CBE Emgcy, Rtd)

Minesweeping trawler - TARANSAY (Capt Minesweepers, Capt G B Hartford Rtd, Ty Sk G S Peek RNR )

7th Minesweeping Flotilla - temporarily attached from Rosyth Command (Granton area)

8th Minesweeping Flotilla - temporarily attached from Rosyth Command (Tyne area)

Minesweeping Group 10 - minesweeping trawlers ARKWRIGHT (Ch Sk A Girling RNR Rtd) at Yarmouth, GRAMPIAN (Ch Sk A Robb RNR) dep Tyne 7 Jun, MILFORD HAVEN QUEEN (Ty Sk F Burgess RNR) at Yarmouth, SUMA (Sk A A Leggett RNR) at Lowestoft repairing

Minesweeping Group 11 - minesweeping trawlers JAMES LAY (Sk W H Makings RNR) arr Yarmouth 7 Jun, NOGI (Sk E C King RNR) at Harwich, SOLON (Ty Sk A J Coleman RNR) at Harwich, TAMORA (Sk P Buchan RNR) at Yarmouth

Minesweeping Group 12 - minesweeping trawlers CAPE MELVILLE (Ty Sk J E C Wright RNR) at Yarmouth repairing, MILFORD HAVEN PRINCESS (Ch Sk R Masson RNR) arr Yarmouth 7 Jun, PELTON (Sk J A Sutherland DSC RNR) dep Tyne 7 Jun

Minesweeping Group 14 - CARDIFF CASTLE (Sk R N Haylett RNR), EPINE (Ty Sk E Clarke RNR), STAR OF ORKNEY (Sk J Flint RNR), THEIR MERIT (Lt Cdr D I Jones RD RNR), all at Yarmouth

Minesweeping Group 28 - minesweeping trawlers CONCERTATOR (Sk G V Abernethy DSC RNR), CRESTFLOWER (Sk G H Goodinson RNR), LOCH BUIE (Ch Sk I Parkinson DSC RD RNR) RINOVIA (Ch Sk T Fraser DSC RNR), all at Yarmouth

Minesweeping Group 29 - minesweeping trawlers DALMATIA (Sk A R Lees RNR), DARTHEMA (Sk A G Edwards RNR), RIGHTO (Ch Sk F E Barker RNR), REBOUNDO (Sk J C Catchpole RNR), all at Yarmouth

Minesweeping Group 30 - minesweeping trawlers FIREFLY (Ty Sk J W Gibbs RNR), PETER CASEY (Sk E G Catchpole RNR), WARDOUR (Sk F L Hamilton RNR), WINDWARD HO (Sk J A Simpson RNR), all at Yarmouth

Minesweeping trawlers - ATHENIAN (Sk J Cowie RNR) fitting out at Yarmouth, BEN TORC (Ty Sk T Meadow RNR) fitting out North Woolwich, BLIGHTY (Sk P R S Besford RNR) at Liverpool, CHARLES DORAN (Ty Sk R R Snape RNR) fitting out at Milford Haven, CLOTHILDE (Ty Sk A G Freeman RNR) at Yarmouth, CONQUISTADOR (Ty Sk D W Catchpole RNR ) fitting out South Shields, CONTENDER ( Ty Sk A E Kettless RNR) at Yarmouth, COTSMUIR (Ty Sk L Oliver RNR) at Harwich, DOROTHY LAMBERT (Ty Sk G S Wright RNR) at Harwich, FONTENOY (Ty Sk J C Coaker RNR) fitting out at Pembroke, IRVANA (Sk J L Borrett RNR ) fitting out at Milford Haven, MADDEN ( Ty Sk S Amos RNR) at Harwich, PRINCESS MARY (Ty Sk C E Parker RNR) at Yarmouth, ONETOS (Ty Sk T W McLean RNR) at Yarmouth, SATURN (Ty Sk H C Watson RNR) at Yarmouth

Minesweeping drifters - ALCMARIA (Sk A C Offord RNR) repairing, BOY PHILIP (Ty Sk R Wylie RNR), GENIUS (Sk G H Green RNR) repairing, JUSTIFIER (Ty Sk R R Russell RNR) repairing, LORD BARHAM (Ty Sk J Masterton RNR) repairing, LORD HOOD (Sk J W Lawn RNR), MARGARET HYDE (Ty Sk G H Larner RNR) at Lowestoft, ROSE HILDA (Sk J C George RNR) repairing, SILVER CREST (Ty Sk A W J Burwood RNR ), all but one at Yarmouth

Escort yacht - anti-Submarine yacht ALICIA (Ty S/Lt A R Friggins RNVR) at Yarmouth repairing

Tenders to Examination Service - yachts THE BRIT, WALDEMAR repairing (no COs listed) both at Great Yarmouth

Lowestoft

Base ship - WATCHFUL (Capt The Rt Hon Viscount Monsell CBE Emgcy, Actg)

Minesweeping yachts - HAUSSA (on comp Captain Minesweepers, Capt G B Hartford Rtd) fitting out at Colchester , fast motor boat SUNFLOWER IV (no CO listed) at Lowestoft

Minesweeping trawlers - BEN BHARCHIE (Ty Sk H J May RNR) at Lowestoft, BEN EARN (Sk R T Souter RNR from 1 Jul) fitting out at Sunderland, BEN GLAS (Sk A F Herd RNR) fitting out at Lowestoft, BEN ROY (Ty Sk C C H Thomas RNR) at Lowestoft, CASWELL (Ty Sk A Butler RNR) fitting out at Milford Haven, EUCLASE (Ty Sk W W Read RNR) fitting out at Penarth, FORCE (Sk J R Clark RNR) at Lowestoft, KING EMPEROR (Ty Sk W J Beamish RNR from 12 Aug) fitting out at Sunderland, LOWTHER (Ty Sk F E Mewse RNR) at Lowestoft, MARCONI (Ty Sk R Cowling RNR) fitting out at Newport, MEWSLADE (Ty Sk W C Hart Actg RNR) fitting out at Sunderland, NORTHWARD HO (Sk W Thain RNR) fitting out at Lowestoft, OSAKO (Ty Sk F Burgess RNR ) fitting out at Avonmouth

Auxiliary Patrol vessels 36 at Lowestoft, one at Yarmouth

Brightlingsea

Auxiliary Patrol Vessels - one trawler arr Methil 8 Jun, two trawlers at Hull, seven trawlers at Grimsby, four trawlers and seven drifters at Brightlingsea, one drifter at Ramsgate

Nore Command, Nore Sub Command

London

Base ship, Chatham - PEMBROKE

Minesweeping craft - drei

Thames and Medway

Harbour defence patrol craft - four at Sheerness, two at Ramsgate, two at Southampton fitting out, one at Cowes fitting out

Drifters - two at Lowestoft, two at Rowhedge, two at Brightlingsea, one drifter at Oulton Broad, all fitting out

Boom defence tenders - three at Sheerness, two at Queenborough fitting out

Boom defence vessels - five at Sheerness, one repairing, one at Rosyth, one at Chatham repairing

Boom defence gate lighters - four lighters at Sheerness

Examination vessels - four at Sheerness, one at Chatham repairing

Balloon barrage drifters - 18 at Sheerness, one under repair

Rescue tug Dutch ZWARTE ZEE at Gravesend degaussing

Chatham

Base ship - ST TUDNO (Cdr J C Collie Rtd) at Chatham

Heavy cruiser - LONDON (Cdr C Gatey, Engineering Officer) at Chatham repairing to comp 10 Feb 41

Destroyer - VERDUN (Lt Cdr F J Cartwright) at Chatham refitting to comp 11 Jul

Sheerness

Light cruiser - AJAX (Capt E D B McCarthy) at Sheerness repairing to comp 13 Jul

Escort destroyer - HAMBLEDON (Cdr S H Carlill) dep Tyne 8 Jun for Portland to work up

Sloop - LUPIN (civilian crew) at Portsmouth refitting, became a target vessel in Jul

Patrol sloop - KITTIWAKE (Ty S/Lt W B Brown RNVR) at Sheerness repairing to comp 18 Jan

Gunboat - LOCUST (Lt A N P Costobadie) arr Sheerness 5 Jun

Minesweeping yachts - ARONIA (Ty Lt J E Roe RNVR), fast motor boat SYLPH (no CO listed), both at Sheerness

Paddle minesweeper - CITY OF ROCHESTER (Ty Lt B K Hutton RNVR) at Chatham

Minesweeping Group 2 - minesweeping trawlers LARCH (Sk J T White RNR), MYRTLE (Ch Sk W G Cleveland RD RNR), PYROPE (Ty Sk A J Folkard RNR), TAMARISK (Sk S C W Bavidge RNR), all at Sheerness

Minesweeping Group 3 - minesweeping trawlers BERNARD SHAW (Sk Lt J H Brown Rtd RNR), EDWARDIAN (Ty Sk F A Cunningham RNR), MILFORD HAVEN PRINCE (Ty Sk C V Eddom RNR, TILBURYNESS (Ty Sk J V Earl RNR), all at Sheerness

Minesweeping trawlers - ARCTIC HUNTER (Ty Sk G W Moore RNR) at Sheerness, BERVIE BRAE (Ty Lt L Lake Rtd RNR) at Lowestoft, DAROGAH (Ty Sk A G Edwards RNR) at Sheerness, GEORGETTE (Sk S Duffield RNR) at Lowestoft, NORSE (Ty Sk C S Larter RNR) at Sheerness, SUNLIGHT (Ty Sk A A Hindes RNR) at Sheerness

Experimental Flotilla - tugs SALVO (Sk E L Fiske RNR), SERVITOR (Ty Sk W V Nutten RNR), SHAKO (Ty Sk W Smith RNR), SOLITAIRE (Ty Sk W C Spillings RNR), all at Sheerness

Minesweeping drifters - BOY ALLEN (Sk E H Crowe RNR), DEVON COUNTY (Sk S S Wilson RNR), FORERUNNER (Sk S F Wilson RNR), GO AHEAD (Sk W N Hurn RNR), PLUMER (Sk L George RNR) repairing, WELCOME HOME (Sk W F Wilson RNR), all at Sheerness

Special Service vessels paddle steamers GOLDEN EAGLE (Ty Lt J R Dent Pbty RNR), ROYAL EAGLE (Ty Cdr E F A Farrow RNR), both at Sheerness

Nore Command, Dover Sub Command

Vice Adm B H Ramsey KCB, MVO Rtd

Base ship, Dover - LYNX

Anti-aircraft cruiser (detached from 1st Anti-Aircraft Squadron) - CALCUTTA (Capt D M Lees DSO) dep Harwich 10 Jun for Portsmouth.

1st Destroyer Flotilla (Capt G F Stevens-Guille DSO, OBE) - BEAGLE (Lt Cdr R H Wright) dep Vestfjord covering the Narvik evacuation, BOADICEA (Lt Cdr G B Kingdon) dep Chatham 9 Jun, BOREAS (Lt Cdr M W Tomkinson) at Blackwell repairing to comp 19 Jun, BRAZEN (Lt Cdr Sir Michael Culme-Seymour Bt) at Hull repairing to comp 30 Jun, BRILLIANT (Lt Cdr F C Brodrick) at Blackwell repairing to comp 14 Jun, BULLDOG (Lt Cdr T P Wisden) dep Sheerness 9 Jun, CODRINGTON (Stevens-Guille) dep Portsmouth 9 Jun, GALLANT (Lt Cdr C P F Brown) dep Immingham 9 Jun, GREYHOUND (Cdr W R Marshall A'Dean DSC) at Chatham repairing to comp 13 Jun, GRIFFIN (Lt Cdr J Lee Barber) at Plymouth refitting to comp 12 Jun, Polish BLYSKAWICA (Cdr Stanislaw Nahorski ORP) arr Portsmouth 8 Jun for repairs, comp 27 Jul, BURZA (Cdr Wojciech Francki ORP) at Portsmouth repairing to comp 27 Jul

Minelayers - HAMPTON (Capt G H Freyburg CBE) arr Portsmouth 10 May, PLOVER (Lt Cdr A W C J Nicholson) dep Immingham 9 Jun

11th Motor Torpedo Boat Flotilla - MTB.69 (Lt R A M Hennessy), MTB.70 (Lt J B King-Church, SO), MTB.71 (Ty Lt C P Evensen RNVR), MTB.72 (Ty Lt W B T Bate RNVR), all arr Portland 10 Jun

Depot ship zum Dover Command - SANDHURST (Capt J Fawcett Rtd) at Dover

9th Anti-Submarine Group - anti-submarine trawlers CAYTON WYKE (SO, Ch Sk D F Noble DSC) at Dover, KINGSTON ALALITE (Ch Sk A H Foster RNR) at Dover, KINGSTON ANDALUSITE (Sk J Bruce Rtd RNR) at Dover, KINGSTON GALENA (Lt Cdr J F C Bartley DSO RNR), all at Dover, KINGSTON OLIVINE (Lt G W Gregorie RNR) at Barry repairing

10th Anti-Submarine Group - anti-submarine trawlers SAON (SO, Lt Cdr A G G Webb Rtd), SPURS (Sk H H Jarvis RNR), both at Dover

21st Anti-Submarine Group - anti-submarine trawlers GRIMSBY TOWN (Sk G Main RNR) at Dover, LADY PHILOMENA (Sk J Hodson RNR), both at Dover, WOLVES (Ch Sk C W Freer RNR)

Anti-submarine yacht - TARRET (Lt P H Reinold Pbty RNVR) at Tyne

6th Minesweeping Flotilla - minesweepers HALCYON (Cdr E P Hinton MVO, SO) at Devonport repairing to comp 14 Jun, HARRIER (Capt B L Clark Rtd, Actg) at Tyne repairing to comp 9 Jul, HEBE to join as replacement for SKIPJACK lost at Dunkirk, HUSSAR (Lt Cdr A F L Evans) at Gravesend repairing to comp 17 Jun, SPEEDWELL (Lt Cdr F R G Maunsell Rtd) at Devonport repairing to comp 20 Jun

10th Minesweeping Flotilla - paddle minesweepers DUCHESS OF ROTHSAY (Ty Lt J Dixon RNVR) at Southampton repairing, EMPEROR OF INDIA (Ty Lt Cdr B R Booth Pbty RNR) at Portsmouth, MEDWAY QUEEN (Ty Lt A T Cook RNR) at Portsmouth, PRINCESS ELIZABETH (Ty Lt W D King RNR) at Portsmouth, RYDE (Lt J G Allen RNR) at Dover, SANDOWN (SO, Cdr K M Greig DSO Rtd, Actg) at Portsmouth

Minesweeping yacht - CONIDAW (no CO listed) at Dover

Minesweeping Group 50 - minesweeping trawlers BOTANIC (Sk E W Critten RNR), BURKE (Sk E P Tucker RNR), FYLDEA (Sk G Whammond RNR), MARETTA (Ch Sk A Mayhew RNR), all at Dover

Minesweeper Group 51 - minesweeping trawlers ARLEY (Sk A Duffield RNR)

Minesweeping trawler JOHN CATTLING (Ty Sk G W Aldan DSC RNR), both at Dover

Minesweeping Group 61 - minesweeping trawlers ADAM (Sk W I Phillips RNR), BROCK (Ty Sk A U Setterfield RNR), LOIS (Ty Sk C A Evans RNR), WIGAN (Lt Cdr J W Thompson RNR), all at Dover

Minesweeping trawlers - minesweeping trawlers CLYTHNESS (Ty Sk W F Salenius RNR), ELIZABETH ANGELA (Ty Sk F A Meggitt RNR), INVERFORTH (Ty Sk H J Self RNR), LORD GREY (Ty Sk W J Kaye RNR), all at Dover, MILFORD HAVEN KING (Sk J A Littleproud RNR) at Le Havre, OSTA (Sk G Horner RNR) at Liverpool fitting out, OUR BAIRNS (Sk J H Miller RNR) at Dover, RELONZO (Ty Sk A E Slater RNR), RESTRIVO (Ty Sk E W Lambert RNR), both at Portland

Minesweeping drifters - HOSANNA (Ty Sk F S Johnson Pbty RNR), PLAYMATES (Ty Sk V Poole RNR), WILLING BOYS (Ty Sk R McLean RNR), all at Dover

Flare burning drifters - 14 at Dover, two at Whitstable, one at Grimsby

Auxiliary Patrol vessels - six drifters and one yacht at Dover

Rescue tug - ST BRASSEY at Dover

Boom defence vessel - one at Dover

Ramsgate

Base ship - FERVENT (Capt W R Phillimore Rtd)

Auxiliary Patrol vessels - two trawlers at Grimsby

Drifters - ten at Ramsgate

Fast motor boats - three at Ramsgate, one at Portland

Guardships - LORMONT (Lt Cdr W S Smithies Rtd), GOODWIN (Lt Cdr C F Nock Rtd) arr 7 Jun, HOLDFAST (Lt Cdr D C Hunt Rtd), all at Ramsgate

Armed Boarding Vessel - MONAS ISLE (Cdr J C K Dowding RD RNR) at Ramsgate

Contraband Control Vessels - NEW PRIDE, SILVER QUEEN (no COs listed)


Far East Command [ edit | Quelle bearbeiten]

The Far East Command was the smallest of the commands. The group controlled the coastal defences of Italian Tiensin in China.

  • Command Headquarters in Tiensin under Commander Carlo dell'Acqua
  • Armoured Reconnaissance Squadron
  • Italian Marine Infantry Battalion, China (Battaglione Italiano in Cina)
  • 75mm Mobile Field Gun Battery
  • Patrol Boat Lepanto (in Shanghai)
  • Patrol Boat Tiensin


Schau das Video: Winston Churchill - 4 June 1940 (Juni 2022).


Bemerkungen:

  1. Leverton

    Ich glaube, dass Sie einen Fehler machen. Ich kann es beweisen. Senden Sie mir eine E -Mail an PM, wir werden diskutieren.

  2. Senapus

    Meiner Meinung nach irren Sie sich. Ich kann es beweisen. Schreiben Sie mir in PM, wir werden diskutieren.

  3. Nihal

    Du hast nicht recht. Ich bin sicher. Wir werden darüber diskutieren. Schreiben Sie in PM, wir werden kommunizieren.

  4. Bakree

    Ich entschuldige mich, aber ich glaube, Sie liegen falsch. Treten Sie ein, wir diskutieren. Schreib mir per PN, wir reden.

  5. Thormond

    Tut mir leid, dass ich momentan nicht an der Diskussion teilnehmen kann - es gibt keine Freizeit. Aber ich werde zurückkehren - ich werde auf jeden Fall schreiben, was ich in diesem Thema denke.

  6. Orvelle

    Entschuldigung, dachte ich und stellte die Frage



Eine Nachricht schreiben