Geschichte Podcasts

Jahr Zwei Tag 76 Obama-Administration 6. April 2010 - Geschichte

Jahr Zwei Tag 76 Obama-Administration 6. April 2010 - Geschichte


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

9:40 UHR DER PRÄSIDENT veranstaltete ein Ostergebetfrühstück


10:45 AM PRÄSIDENT erhielt das tägliche Briefing des Präsidenten


12:00 UHR DER PRÄSIDENT und DER VIZEPRÄSIDENT erhielten das Economic Daily Briefing


12:30 UHR DER PRÄSIDENT und DER VIZEPRÄSIDENT aßen zu Mittag

14:00 DER PRÄSIDENT traf sich mit leitenden Beratern


16:30 Uhr DER PRÄSIDENT traf sich mit Verteidigungsminister Gates


Obama Gesundheitswesen

Nachdem der Gesundheitsplan von Obama in Kraft getreten ist, sieht es so aus, als ob mehr Amerikaner den Plan befürworten. Bevor es am 23. März von Präsident Obama in Kraft trat, schien ein großer Prozentsatz der Amerikaner gegen den Gesundheitsplan von Obama zu sein. Nun scheint es, dass viele die Gesetzgebung als „guten ersten Schritt“ bezeichnen, dem weitere Maßnahmen folgen sollten.

Obwohl es den Anschein hat, dass sich mehr Amerikaner für das jetzt geltende Gesetz entscheiden, gibt es immer noch viele, die über die Gesundheitsgesetzgebung, die das Haus kaum verabschiedet hat, gespalten sind. Eine von USA Today/Gallup Poll durchgeführte Umfrage ergab, dass 31%, fast ein Drittel der Befragten, der Meinung sind, dass der Gesetzentwurf die falschen Änderungen vornimmt. Vor etwa einem Monat wurde von USA Today eine Umfrage zum Gesundheitsplan Obamas durchgeführt. Zwischen dieser Umfrage und der jüngsten gab es unter Minderheiten, Amerikanern mit niedrigem Einkommen und Personen unter 40 Jahren eine deutliche Verschiebung hin zur Unterstützung des Gesetzentwurfs.

Mit dem neuen Gesundheitsgesetz werden Änderungen umgesetztin den nächsten Jahren. Viele Menschen machen sich Sorgen über Vorerkrankungen und ob sie von dem Obama-Gesundheitsplan abgedeckt werden oder nicht. Ab diesem Jahr wird der Zugang zur Krankenversicherung für Personen mit einer Vorerkrankung, die seit 6 Monaten nicht versichert sind, möglich sein. Ein Hochrisikopool ist ein Programm, das

Es Versicherung für Amerikaner, die keine Krankenversicherung haben, aber eine Vorerkrankung haben. Hochrisikopools bieten erschwingliche Versicherungen, die bis zum Jahr 2014 befristet sind, wenn der Obama-Gesundheitsplan Versicherungsunternehmen daran hindert, die Deckung aufgrund von Vorerkrankungen zu verweigern.

Der Obama-Gesundheitsplan bietet Medicare-Patienten die Möglichkeit, ab dem 1. Januar 2011 an einer kostenlosen Vorsorgebehandlung teilzunehmen. Diese Maßnahme bedeutet, dass diejenigen, die Medicare sind, präventive Leistungen erhalten können, die nicht zuzahlungspflichtig sind, und befreit diese Leistungen von Selbstbehalte sein. Ein weiterer Vorteil, den viele begrüßen, ist die Tatsache, dass junge Menschen nach 6 Monaten des Inkrafttretens im Rahmen der neuen Krankenversicherung bis zum 26.

Die Sprecherin des Repräsentantenhauses, Nancy Polosi, gab bei einer Zeremonie in Capitol Hill die Erklärung ab, dass die Verabschiedung dieses Gesetzes „einen enormen Unterschied im Leben der Amerikaner“ macht. war nicht ganz so erfreut über den Gesundheitsplan von Obama wie Polosi und sagte, dies sei ein “grimmiger Moment für Millionen.”

Ob Politiker oder normale amerikanische Bürger, Präsident Obama ist der Meinung, dass diejenigen, die eine negative Einstellung dazu haben, ihre Einstellung ändern werden, sobald die Menschen erkennen, was das Gesundheitsgesetz wirklich enthält und wie es funktioniert. Er sagte: “Von diesem Tag an müssen sich alle Zyniker, alle Neinsager ’ mit der Realität konfrontiert sehen, was diese Reform ist und was sie nicht ist.” Der Präsident sagte, dass alle Menschen, die gegen den Gesundheitsplan von Obama sind, endlich erkennen werden, dass dies keine staatliche Übernahme des Gesundheitssystems ist.

Obwohl viele Amerikaner den Gesundheitsplan von Obama jetzt in einem positiveren Licht sehen, gibt es immer noch viele, die nicht glücklich darüber sind, dass das Gesetz verabschiedet wurde. Jetzt, wo es Gesetz ist, sieht es so aus, als ob alle damit leben müssen, ob zufrieden oder nicht.

Obama-health-care.org


Zugangsoptionen

1 Craig Whitlock und Greg Jaffe, „Afghanischer Kriegsheld, der die Ehrenmedaille erhält“ Washington Post, 11. September 2010, A06 „CNN-Umfrage zeigt wachsenden Pessimismus über den Afghanistan-Krieg“ CNN, 29. September 2010, verfügbar unter www.cnn.com/2010/POLITICS/09/29/afghanistan.poll.

2 Drei Tage vor der Zeremonie gab es Nachrichten aus Afghanistan, darunter ein Selbstmordattentat auf einem öffentlichen Markt, ein versuchter Selbstmordanschlag auf einen NATO-Luftwaffenstützpunkt und ein Taliban-Angriff, bei dem drei Koalitionssoldaten getötet wurden. Rod Norland, „Motorradbombe tötet 8 an einem gewalttätigen Tag in Afghanistan“, New York Times, 14.11.2010, A16.

3 Für eine endgültige Darstellung siehe Timothy N. Castle, Ein Tag zu lang: Top Secret Site 85 und die Bombardierung Nordvietnams (New York: Columbia University Press, 1999), insb. 33–40 und 111–37.

4 Als Mary Dudziak, Kriegszeiten: Eine Idee, ihre Geschichte und ihre Folgen (New York: Oxford University Press, 2012), 132, schrieb: „Militärisches Engagement schien nicht mehr die Unterstützung des amerikanischen Volkes zu erfordern, sondern stattdessen seine Unaufmerksamkeit.“

5 Hier folge ich dem Argument von Kristin Ann Hass, Opfer von Soldaten auf der National Mall (Berkeley: University of California Press, 2013), 19–20.

6 „Transcript: President Obama’s Memorial Day Remarks at Vietnam War Memorial“, FoxNews.com, 28. Mai 2012, verfügbar unter www.foxnews.com/politics/2012/05/28/transcript-president-obama-memorial-day-remarks -am-Vietnam-Kriegs-Denkmal. Für eine längere Analyse der Rede siehe David Kieran, Forever Vietnam: Wie ein Spaltungskrieg das öffentliche Gedächtnis der USA veränderte (Amherst: University of Massachusetts Press, 2014), 235–36.

7 Christian G. Appy, Amerikanische Abrechnung: Der Vietnamkrieg und unsere nationale Identität (New York: Viking, 2015), 237–38. Zu den Auswirkungen des Gedenkens an verleumdete Veteranen und der Bemühungen, es zu korrigieren, die Betrachtung der breiteren Politik des Krieges getrübt, siehe Jerry Lembcke, The Spitting Image: Mythos, Erinnerung und das Erbe Vietnams (New York: New York University Press, 1998), 122–23. Zu diesen Themen siehe Fredrik Logevall, Die Wahl des Krieges: Die verlorene Chance auf Frieden und die Eskalation des Krieges in Vietnam (Berkeley: University of California Press, 1999) Nick Turse, Töte alles, was sich bewegt: Der echte amerikanische Krieg in Vietnam (New York: Picador, 2013) Edwin A. Martini, Agent Orange: Geschichte, Wissenschaft und die Politik der Unsicherheit (Amherst: University of Massachusetts Press, 2012) und Larry Berman, Kein Frieden, keine Ehre: Nixon, Kissinger und Verrat in Vietnam (New York: Touchstone, 2001).

8 Patrick Hagopian, Der Vietnamkrieg im amerikanischen Gedächtnis: Veteranen, Denkmäler und die Politik der Heilung (Amherst: University of Massachusetts Press, 2009), 10 Appy, 241.

9 Andrew Bacevich, Der neue amerikanische Militarismus: Wie Amerikaner vom Krieg verführt werden (Oxford und New York: Oxford University Press, 2005), 107.

10 Grimes, Kyle, „The Entropics of Discourse: Michael Harper’s Debridement and the Myth of the Hero“, Black American Literature Forum, 24, 3 (1990), 417–40CrossRefGoogle Scholar, 423 Bacevich, 107 Hagopian, 190, 402.


Legislative Karriere: 1997–2008

Staatssenator: 1997–2004

Obama wurde 1996 in den Senat von Illinois gewählt und folgte damit der Senatorin des Bundesstaates Alice Palmer als Senatorin aus dem 13. [45] Nach seiner Wahl gewann Obama parteiübergreifende Unterstützung für Gesetze zur Reform von Ethik und Gesundheitsgesetzen. [46] Er unterstützte ein Gesetz zur Erhöhung der Steuergutschriften für Arbeitnehmer mit niedrigem Einkommen, verhandelte eine Sozialreform und förderte höhere Subventionen für die Kinderbetreuung. [47] Im Jahr 2001 unterstützte Obama als Co-Vorsitzender des parteiübergreifenden gemeinsamen Ausschusses für Verwaltungsvorschriften die Vorschriften für Zahltagdarlehen und Raubbaukredite des republikanischen Gouverneurs Ryan, die darauf abzielen, Zwangsversteigerungen abzuwenden. [48]

Obama wurde 1998 in den Senat von Illinois wiedergewählt, besiegte die Republikanerin Yesse Yehudah bei den Parlamentswahlen und wurde 2002 wiedergewählt Rush mit einem Vorsprung von zwei zu eins. [50]

Im Januar 2003 wurde Obama Vorsitzender des Gesundheits- und Sozialausschusses des Senats von Illinois, als die Demokraten nach einem Jahrzehnt in der Minderheit die Mehrheit wiedererlangten. [51] Er sponserte und leitete eine einstimmige, parteiübergreifende Verabschiedung von Gesetzen zur Überwachung von Racial Profiling, indem er die Polizei aufforderte, das Rennen der festgenommenen Fahrer aufzuzeichnen, und eine Gesetzgebung, die Illinois zum ersten Bundesstaat macht, der die Videoaufzeichnung von Mordverhören vorschreibt. [47] [52] Während seines Parlamentswahlkampfs 2004 für den US-Senat schrieben Polizeivertreter Obama für sein aktives Engagement mit Polizeiorganisationen bei der Verabschiedung von Reformen der Todesstrafe zu. [53] Obama trat im November 2004 nach seiner Wahl in den US-Senat aus dem Senat von Illinois zurück. [54]

Kampagne im US-Senat

Kreisergebnisse des US-Senatsrennens 2004 in Illinois. Kreise in Blau wurden von Obama gewonnen.

Im Mai 2002 gab Obama eine Umfrage in Auftrag, um seine Aussichten für ein Rennen im US-Senat im Jahr 2004 zu bewerten. Er gründete ein Wahlkampfkomitee, begann Spenden zu sammeln und stellte im August 2002 den politischen Medienberater David Axelrod ein und gab im Januar 2003 offiziell seine Kandidatur bekannt. [55 ]

Obama war ein früher Gegner der Invasion des Irak von George W. Bush im Jahr 2003. [56] Am 2. Oktober 2002, dem Tag, an dem Präsident Bush und der Kongress sich auf die gemeinsame Resolution zur Autorisierung des Irakkriegs einigten, [57] sprach Obama auf der ersten hochkarätigen Kundgebung gegen den Irakkrieg in Chicago [58] und sprach sich gegen die Krieg. [59] Er sprach im März 2003 zu einer weiteren Anti-Kriegs-Kundgebung und sagte der Menge, dass es noch nicht zu spät sei, den Krieg zu beenden. [60]

Entscheidungen des republikanischen Amtsinhabers Peter Fitzgerald und seiner demokratischen Vorgängerin Carol Moseley Braun, sich nicht an den Wahlen zu beteiligen, führten zu weit offenen demokratischen und republikanischen Vorwahlen mit fünfzehn Kandidaten. [61] Bei den Vorwahlen im März 2004 gewann Obama mit einem unerwarteten Erdrutsch – was ihn über Nacht zu einem aufsteigenden Stern innerhalb der nationalen Demokratischen Partei machte, Spekulationen über eine Zukunft des Präsidenten anfing und zur Neuauflage seiner Memoiren führte. Träume von meinem Vater. [62] Im Juli 2004 hielt Obama die Grundsatzrede auf der Democratic National Convention 2004, [63] die von 9,1 Millionen Zuschauern gesehen wurde. Seine Rede wurde gut aufgenommen und erhöhte seinen Status innerhalb der Demokratischen Partei. [64]

Obamas erwarteter Gegner bei den Parlamentswahlen, der republikanische Vorwahlsieger Jack Ryan, zog sich im Juni 2004 aus dem Rennen zurück. [65] Sechs Wochen später nahm Alan Keyes die republikanische Nominierung als Nachfolger von Ryan an. [66] Bei den Parlamentswahlen im November 2004 gewann Obama mit 70 Prozent der Stimmen. [67]

US-Senator: 2005–2008

Obama hielt am 28. Oktober 2006 eine Rede vor der University of Southern California.

Obama wurde am 3. Januar 2005 als Senator vereidigt [68] und wurde damit das einzige Senatsmitglied des Congressional Black Caucus. [69] CQ wöchentlich charakterisierte ihn als „loyalen Demokraten“, basierend auf der Analyse aller Senatsstimmen in den Jahren 2005-2007. Obama kündigte am 13. November 2008 an, seinen Sitz im Senat am 16. November 2008 vor Beginn der lame-duck-Sitzung niederzulegen, um sich auf seine Übergangszeit für die Präsidentschaft zu konzentrieren. [70]

Gesetzgebung

Obama unterstützte den Secure America and Orderly Immigration Act. [71] Er führte zwei Initiativen ein, die seinen Namen trugen: Lugar-Obama, das das kooperative Nunn-Lugar-Konzept zur Bedrohungsreduzierung auf konventionelle Waffen ausdehnte [72] und den Federal Funding Accountability and Transparency Act von 2006, der die Einrichtung von USAspending.gov . autorisierte , eine Websuchmaschine für Bundesausgaben. [73] Am 3. Juni 2008 führte Senator Obama – zusammen mit den Senatoren Tom Carper, Tom Coburn und John McCain – ein Folgegesetz ein: Stärkung der Transparenz und Rechenschaftspflicht im Bundesausgabengesetz von 2008. [74]

Obama unterstützte ein Gesetz, das die Eigentümer von Kernkraftwerken verpflichtet hätte, staatliche und lokale Behörden über radioaktive Lecks zu informieren, aber der Gesetzentwurf konnte nicht vom gesamten Senat verabschiedet werden, nachdem er im Ausschuss stark modifiziert wurde. [75] In Bezug auf die Deliktsreform stimmte Obama für den Class Action Fairness Act von 2005 und den FISA Amendments Act von 2008, der Telekommunikationsunternehmen, die sich an garantielosen Abhöroperationen der NSA mitschuldig machen, Immunität von zivilrechtlicher Haftung gewährt. [76]

Obama und US-Senator Richard Lugar (R-IN) besuchen im August 2005 eine russische Einrichtung zum Abwracken von Raketen. [77]

Im Dezember 2006 unterzeichnete Präsident Bush das Gesetz zur Förderung von Hilfsmaßnahmen, Sicherheit und Demokratie der Demokratischen Republik Kongo, das das erste Bundesgesetz darstellte, das mit Obama als Hauptsponsor erlassen wurde. [78] Im Januar 2007 führten Obama und Senator Feingold eine Bestimmung für Firmenjets in den Honest Leadership and Open Government Act ein, der im September 2007 in Kraft trat um betrügerische Praktiken bei Bundeswahlen zu kriminalisieren, [80] und den Irak-Kriegs-Deeskalationsgesetz von 2007, [81] die beide nicht in Kraft treten.

Später im Jahr 2007 unterstützte Obama eine Änderung des Defense Authorization Act, die Schutzmaßnahmen für militärische Entlassungen aufgrund von Persönlichkeitsstörungen hinzufügte. [82] Diese Änderung wurde im Frühjahr 2008 vom gesamten Senat verabschiedet. [83] Er unterstützte den Iran Sanctions Enabling Act, der die Veräußerung staatlicher Pensionsfonds aus der iranischen Öl- und Gasindustrie unterstützt, der jedoch keine Komitee- und Co-Sponsor-Gesetze verabschiedet hat um die Risiken des nuklearen Terrorismus zu verringern. [84] Obama unterstützte auch eine Änderung des Senats zum staatlichen Kinderkrankenversicherungsprogramm, die Familienmitgliedern, die Soldaten mit kampfbedingten Verletzungen betreuen, ein Jahr lang einen Arbeitsplatzschutz bietet. [85]

Ausschüsse

Obama hatte bis Dezember 2006 Mandate in den Senatsausschüssen für auswärtige Beziehungen, Umwelt und öffentliche Arbeiten und Veteranen’-Angelegenheiten. [86] Im Januar 2007 verließ er den Ausschuss für Umwelt und öffentliche Arbeiten und nahm zusätzliche Aufgaben in den Bereichen Gesundheit, Bildung, Arbeit und Renten und Heimatschutz und Regierungsangelegenheiten. [87] Er wurde auch Vorsitzender des Unterausschusses für europäische Angelegenheiten des Senats. [88] Als Mitglied des Auswärtigen Ausschusses des Senats unternahm Obama offizielle Reisen nach Osteuropa, in den Nahen Osten, nach Zentralasien und nach Afrika. Er traf sich mit Mahmoud Abbas, bevor Abbas Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde wurde, und hielt eine Rede an der Universität von Nairobi, in der er die Korruption innerhalb der kenianischen Regierung verurteilte. [89]


Warum sagen Präsident Obama oder Hillary den Randalierern nicht, sie sollen aufhören?

Ich gebe Ihnen den Vorteil des Zweifels und gehe davon aus, dass Sie nicht lügen, sondern einfach nur ein Dummkopf sind.

"Laut Rev. Al Sharpton, der häufig mit der Familie Brown in St. Louis aufgetreten ist und eine Rede bei der Beerdigung von Mr wusste, dass wir uns befürworten. Er sagte, er hoffe, dass wir alles tun, um den Frieden zu wahren.
http://www.nytimes.com/2014/11/17/us/groups-in-ferguson-prepare-for-grand-jury-decision.html?_r=0

Diese letzte Zeile war nur ein Wegwerfartikel, um ihn vor der Bedeutung seiner Botschaft zu schützen.

Das erkennst du. du nicht?

Er ist ein Linker. Gewalt ist ihre Sprache.

Georges Eugene Sorel (2. November 1847 in Cherbourg – 29. August 1922 in Boulogne-sur-Seine) war ein französischer Philosoph und Theoretiker des revolutionären Syndikalismus. Seine Vorstellung von der Macht des Mythos im Leben der Menschen inspirierten Marxisten und Faschisten ist es, zusammen mit seiner Verteidigung der Gewalt, der Beitrag, für den er am häufigsten in Erinnerung bleibt. http://en.wikipedia.org/wiki/Georges_Sorel

1. Ich antworte direkt und eindringlich.
Ich kann netter sein, wenn du schlauer bist.

2. Ich habe nichts gesagt. kein Ding. über jede Vorhersage einer Trump-Präsidentschaft..
ich habe mich auch nicht gefreut.

. Tatsache ist, dass ich große Angst davor habe, da jeder Feind, den er während des Feldzugs hatte, alles tun wird, um ihn davon abzuhalten, Dinge zu tun, die dem amerikanischen Volk zugute kommen.

3. Erinnern wir uns alle daran, dass Obama sagte, als er gewann:
"Präsident Obama hörte sich während eines Treffens mit den Kongressführern am Freitagmorgen die Beschwerden der Republikaner über sein Konjunkturpaket an – aber er ließ auch keinen Zweifel daran, wer für diese Verhandlungen verantwortlich ist. "Ich habe gewonnen", bemerkte Obama nüchtern, wie aus Quellen hervorgeht, die mit dem Gespräch vertraut sind."
Obama zu GOP: "Ich habe gewonnen"


Jetzt. Was sagten Sie über "ein anmutiger Gewinner" zu sein?

Alte Frau

Diamond-Mitglied


"Obama äußert sich nicht zu Protesten"

Ich gebe Ihnen den Vorteil des Zweifels und gehe davon aus, dass Sie nicht lügen, sondern einfach nur ein Dummkopf sind.

"Laut Rev. Al Sharpton, der häufig mit der Familie Brown in St. Louis aufgetreten ist und eine Rede bei der Beerdigung von Mr wusste, dass wir uns befürworten. Er sagte, er hoffe, dass wir alles tun, um den Frieden zu wahren.
http://www.nytimes.com/2014/11/17/us/groups-in-ferguson-prepare-for-grand-jury-decision.html?_r=0

Diese letzte Zeile war nur ein Wegwerfartikel, um ihn vor der Bedeutung seiner Botschaft zu schützen.

Das erkennst du. du nicht?

Er ist ein Linker. Gewalt ist ihre Sprache.

Georges Eugene Sorel (2. November 1847 in Cherbourg – 29. August 1922 in Boulogne-sur-Seine) war ein französischer Philosoph und Theoretiker des revolutionären Syndikalismus. Seine Vorstellung von der Macht des Mythos im Leben der Menschen inspirierten Marxisten und Faschisten ist es, zusammen mit seiner Verteidigung der Gewalt, der Beitrag, für den er am häufigsten in Erinnerung bleibt. http://en.wikipedia.org/wiki/Georges_Sorel

1. Ich antworte direkt und eindringlich.
Ich kann netter sein, wenn du klüger bist.

2. Ich habe nichts gesagt. kein Ding. über jede Vorhersage einer Trump-Präsidentschaft..
ich habe mich auch nicht gefreut.

. Tatsache ist, dass ich große Angst davor habe, da jeder Feind, den er während des Feldzugs hatte, alles tun wird, um ihn davon abzuhalten, Dinge zu tun, die dem amerikanischen Volk zugute kommen.

3. Erinnern wir uns alle daran, dass Obama sagte, als er gewann:
"Präsident Obama hörte sich während eines Treffens mit den Kongressführern am Freitagmorgen republikanische Klagen über sein Konjunkturpaket an – aber er ließ auch keinen Zweifel daran, wer für diese Verhandlungen verantwortlich ist. "Ich habe gewonnen", bemerkte Obama nüchtern, wie aus Quellen hervorgeht, die mit dem Gespräch vertraut sind."
Obama zu GOP: "Ich werde"


Jetzt. Was sagten Sie über "ein anmutiger Gewinner" zu sein?

Göttlicher.Wind

Platinum-Mitglied

Es ist für mich interessant, dass wir bereit sind, 33.000 Todesfälle als ein unglückliches Nebenprodukt des 2. Zusatzartikels zu akzeptieren.

Aber brechen Sie ein paar Fenster als Nebenprodukt des ersten Verfassungszusatzes, und jeder verliert den Verstand (Joker-Meme einfügen).

1) Es ist für mich interessant, dass LW-Gegner gegen die Kanonen denken, dass das Verbot von Waffen den Selbstmord stoppen wird. Vergessen wir nicht, dass jedes Jahr über 40.000 Amerikaner Selbstmord begehen. Ungefähr die Hälfte davon trägt eine Schusswaffe, was die Schreie des Anti-Waffen-/Pro-Waffenverbots-Mobs über "Gewalt mit Waffen" und ihre berüchtigte irreführende Zahl von "33.000 Todesfällen" ernsthaft untergräbt.

2) Über 30.000 Amerikaner sterben jedes Jahr bei Autounfällen, etwa die Hälfte davon mit Alkohol, aber kein einziger LW-Geschützschütze schert sich um diese Todesfälle. Keine Forderungen, private Autos oder Alkohol zu verbieten.

3) Proteste sind gut und ein First Amendment-Recht. Es gibt den Menschen kein Recht, anderen ihre Rechte zu nehmen, Eigentum zu zerstören, Brandstiftung, Mord oder andere Verbrechen zu begehen. Die Tatsache, dass Sie sie dabei unterstützen, sagt mehr über Ihre kriminellen Tendenzen aus als Ihre Unterstützung für die Verfassung.


86 Anklagepunkte gegen Obama

In den Reihen der amerikanischen Republikaner und der Tea Party gibt es immer mehr Grund dafür, dass ein Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Obama wegen einer ganzen Liste von Verstößen gegen die Verfassung und den War Powers Act eingeleitet werden sollte

Die Kongressabgeordneten Allen West von Florida (R-Florida) und Darrell Issa (R-Kalifornien) haben den Präsidenten konsequent und laut dafür kritisiert, dass er die politische Grenze überschritten und die Zustimmung des Kongresses zu einer ganzen Reihe zweifelhafter Politiken und Themen umgangen hat: des Obersten Gerichtshofs und des russischen &rdquo Open Mic &rdquo-Ausrutschers bei der nationalen Sicherheit, führt zu einer Frage: Macht Barack Obama seine eigenen Argumente für ein Amtsenthebungsverfahren? Obama wurde nicht ohne die Hilfe mehrerer Führer der Demokratischen Partei, die wussten, dass er nicht für ein Amt in Frage kam, der demokratische Kandidat für das Präsidentenamt

Im Folgenden sind die sechsundachtzig Artikel der Amtsenthebung aufgeführt.

1. Ernennung einer &ldquoSchattenregierung&rdquo von etwa 35+ Personen, die als &ldquozaren&rdquo bezeichnet werden, die nicht vom Senat bestätigt werden und nur dem Präsidenten antworten, jedoch über übergreifende Regulierungsbefugnisse verfügen &ndash einen klaren Verstoß gegen das Konzept der Gewaltenteilung darstellen. Obama hat den Senat mit vielen seiner Ernennungen von über 35 „Zaren umgangen.&rdquo

2. Keine Unterstützung des Kongresses für libysche Aktionen (Verstoß gegen das War Powers Act). Obama hat das amerikanische Volk angelogen, als er sagte, in Libyen seien keine US-Truppen vor Ort, und später sagte er, es seien nur „lologische Truppen„ Obama verletzte den War Powers Act von 1973, indem er ohne Genehmigung des Kongresses einen Krieg gegen Libyen führte.

3. Verrat an Verbündeten (Israel und Großbritannien. Obama hat die Sicherheit unseres vertrauenswürdigsten Verbündeten im Nahen Osten, Israel, in Gefahr gebracht, während er die Mittel für die Palästinensische Autonomiebehörde (Fatah, nur eine weitere islamistische Terrorgruppe) erhöht hat, während sie dies befohlen haben einen Versöhnungspakt mit der langjährigen Terrorgruppe Hamas und die Offenlegung britischer Nukleargeheimnisse an die Russen im Start-Vertrag Obama gab Russland Raketencodes für britische Trident-Raketen.

4. Hintertürliche Umsetzung des DREAM Act, der 22 Millionen Illegalen Amnestie gewähren würde. Obama hat den Dream Act per Exekutivverordnung verabschiedet und den Kongress erneut umgangen. DREAM ist: Entwicklung, Hilfe und Bildung für ausländische Minderjährige

5. Truppenreduktionen an Feinde telegrafieren &ndash gegen die Beratung seiner erfahrenen Feldkommandanten &ndash, während er Verhandlungen mit unserem Feind, den Taliban, annimmt und einen anderen, die Muslimbruderschaft, anerkennt.

6. Verrat an Arizona. Obama hat eine Bundesklage gegen den souveränen Staat Arizona eingereicht, um seine Bürger vor dieser Bedrohung durch illegale Masseneinwanderung zu schützen

7. Obamas Versäumnis, das US-Recht, den Defense of Marriage Act, durchzusetzen. Er beraubte Amerika seiner moralischen Grundlage durch seine Unterstützung für Homosexualität und den Angriff auf die Ehe zwischen einem Mann und einer Frau. Obama erlaubt dem DOJ, sich zu weigern, den Defense of Marriage Act durchzusetzen.

8. Unterstützung eines unfähigen und inkompetenten Generalstaatsanwalts, der es versäumt hat, Fälle von Einschüchterung von Wählern zu verfolgen (New Black Panther Party), ein gefährliches Waffenschmuggelprogramm (Operation Fast and Furious) initiiert hat &ndash, das zum Tod eines unserer eigenen Strafverfolgungsbehörden führte Agenten. Obama ließ die Operation Fast and Furious zu, bei der Hunderte von mexikanischen Staatsbürgern und der Grenzagent Brian Terry mit illegalen Waffen ermordet wurden, die von der ATF und dem DOJ ausgegeben wurden.

9. Erhöhung der regulatorischen Belastung für amerikanische Unternehmen durch Umgehung des Gesetzgebungsverfahrens mit seinen Exekutivorganen wie der Environmental Protection Agency und der Food and Drug Administration.

10. Unterlassung der notwendigen Schritte zur Sicherung unserer Grenzen und zur Eindämmung der illegalen Einwanderung, die in unserer Verfassung der Vereinigten Staaten in Artikel 1, Abschnitt 8 und Artikel 4, Abschnitt 4 als &ldquorepel-Invasionen bezeichnet wird. Obama hat es versäumt, US-Boden in Arizona, als mexikanische Truppen Illegale und Drogen in die USA bringen und dabei die Grenze überqueren. Dies ist ein direkter Verstoß gegen Artikel IV, Abschnitt 4 der Verfassung.

11. Unangemessene Befehlsgewalt über die Freigabe strategischer Ölreserven und Bereitstellung von 2 Milliarden US-Dollar für Brasilien für seine Offshore-Ölexploration.

12. Illegale Geldbeschaffung innerhalb des Weißen Hauses ($5-Dinnervideo-Spendenaktion). Die unveräußerlichen Rechte, die uns vom Schöpfer Leben, Freiheit und das Streben (keine Garantie) nach Glück verliehen wurden, werden von der Obama-Regierung bedroht. Diese gegenwärtige Regierung hat die Zustimmung der Regierten verkürzt, und zwar immer dann, wenn irgendeine Regierungsform für diese Zwecke destruktiv wird. Es ist das Recht des Volkes, es zu ändern oder abzuschaffen.

13.Übernahme der gerichtlichen Überprüfungsbefugnis des Obersten Gerichtshofs mit einem Präventivschlag gegen Richter, die möglicherweise ein ungünstiges Urteil über ObamaCare erwägen.

14.&rdquoOpen Mic &rdquo-Ausrutscher, in dem er dem russischen Präsidenten Dimitri Medvedev erklärte, dass er nach seiner Wiederwahl mehr &ldquoflexibler habe, um die amerikanische Sicherheit zu opfern

15. Occidental College-Transkripte zeigen, dass Obama die ausländische Staatsbürgerschaft beansprucht, um ein Stipendium zu erhalten? http://tinyurl.com/czldzx8

16. Obamas geheimer Backchannel-Atomvertrag mit dem Iran, einem eingeschworenen Feind Amerikas und unserer Verbündeten

17. Obamas Angebot eines Sitzplatzes für unseren erklärten Feind, die Taliban

19. Obama und seine Regierung geben zuvor geheime Informationen über die Bemühungen unserer Geheimdienste, den Marsch des Iran zu Atomwaffen zu verlangsamen, durchsickern.

20. Obama destabilisierte den westlichen Verbündeten Hosni Mubarak in Ägypten und erlaubte der Militanten und Anti-West-Muslimbruderschaft, das ägyptische Regime zu übernehmen, was eine tödliche Bedrohung für unseren Verbündeten Israel und unsere eigenen westlichen Vermögenswerte und Interessen in der Region darstellt. Obama hat in Ägypten eine Revolution gegen einen Verbündeten im Krieg gegen den Terror angezettelt.

21. Obama hat Berater der Muslimbruderschaft, Staatsfeinde, ins Weiße Haus berufen. Hilfe und Trost für die Muslimbruderschaft ist gemäß Artikel 3 Abs. III der US-Verfassung VERRAT. http://tinyurl.com/3x88l2s

22. Obama umgeht den Kongress erneut per Exekutivdekret, um illegalen Einwanderern zu erlauben, in Amerika zu bleiben und aus parteipolitischen Gründen und Gründen zu wählen.

23. Obama verkauft die Staatsbürgerschaft an Kriminelle in direktem Widerspruch zum Bundesgesetz.

24. Obamas Admin unterstützte Ägypten bei der Remilitarisierung des Sinai, &ldquoetwas, das durch die Camp-David-Abkommen verboten ist&rdquo http://is.gd/nDwdbl

25. Obama hat versucht, religiöse Institutionen zur Zahlung von Abtreibungsleistungen zu zwingen – eine klare Verletzung der Rechte des Ersten Verfassungszusatzes

27. Obama gibt Milliarden an Hilfe für Amerika und seine Feinde aus, während er die Bedürfnisse der USA außer Acht lässt.

28. Obama ist direkt verantwortlich für die vielen Kriege und Morde an Christen im Nahen Osten

29. Obama hat dieses Land finanziell ruiniert, und seine Handlungen führen zum Untergang des Dollars. Präsident Obama ist entweder ein Idiot oder er versucht absichtlich, die amerikanische Wirtschaft zu zerstören.

30. Obama höhlet unser Militär aus und zerstört unsere Fähigkeit, Informationen zu sammeln.

31. Obama, alias Barry Soetoro, verbarg absichtlich seinen wahren illegalen Hintergrund, um POTUS zu sein, WAHRHEIT: Warum #Obama-Aufzeichnungen einen AUSLÄNDISCHEN Studentenausweis versiegelt haben http://twitpic.com/aufduf Können wir Pres. wer spielt system &ndash lügt

32. Kriminelle Vertuschung durch das Weiße Haus über BengaziGate, wo vier Amerikaner, darunter Botschafter Stevens, von islamischen Extremisten ermordet wurden.

33. #CANDYGATE Kollusion mit CNN-Moderatorin Candy Crowley bei der 2. Debatte, um BengaziGate Die Candy-Obama-Kontroverse zu vertuschen: Holen Sie sich das Transcript&rsquo http://amsp.ec/1P1Dyy

35. Die Obama-Administration definiert den Fort Hood Terrorist Act als einen Arbeitsunfall, der unseren Feinden Beistand und Trost gab.

36. Das Waffendelikt an Border Gate, das zum Tod eines Grenzbeamten sowie zahlreicher unschuldiger mexikanischer Zivilisten führte.

37. Verdacht auf organisierten und weit verbreiteten Wahlbetrug, der von Agenten des Obama-Regimes bei den Präsidentschaftswahlen am 6. November inszeniert wurde.

38. Obama und der reuelose Terrorist William Ayers haben über 300 Millionen Dollar an Spenden veruntreut, die für die Ausbildung von Studenten der Minderheit in Chicago bestimmt waren. Sie leiteten das Geld an Freunde von Obamas Community-Aktivisten weiter, die dann versuchten, die Studenten zu Radikalen zu machen. Das Programm war ein Totalausfall.

39. Obama, als Senator des Staates Illinois, leitete zig Millionen in Illinois Steuergeldern an Valerie Jarrett und Tony Rezko weiter, um Wohnungen für einkommensschwache Familien bereitzustellen. Sie revanchierten sich mit politischen Spenden. Die Wohneinheiten wurden mit billigen Materialien und Arbeitskräften gebaut und sind nach nur 10 Jahren Nutzung unbewohnbar.

40. Obama nahm illegale Wahlkampfspenden in Millionenhöhe von ausländischen Kreditkarten an, nachdem die Kreditkartenfilter zum Aussortieren ausländischer Gelder abgeschaltet wurden. Dies ermöglichte es auch inländischen Spendern, die über dem gesetzlichen Limit lagen, mehr zu spenden.

41. Die Bemühungen von Obama und SecState Clinton, die USA unter den Kleinwaffenvertrag der Vereinten Nationen zu bringen, sind direkte Verletzungen des zweiten Zusatzartikels der US-Verfassung.

41. Obama versuchte, die Kontrolle über das Census Bureau vom Handelsministerium an das Weiße Haus zu verlagern, das vom damaligen Stabschef Rahm Emmanuel geleitet werden sollte.

42. Obama hatte illegalen Einwanderern Amnestie gewährt, indem er ICE-Direktor John Morton erlaubte, ICE-Beamten die Durchsetzung der US-Einwanderungsgesetze zu verbieten.

43. Obama erlaubte dem USAG Holder, die Verletzung der US-Einwanderungsgesetze in den Sanctuary-Städten, d. h. San Francisco usw., zu ignorieren.

44. Obama hat die IG Walpin illegal entlassen, weil sie Obamas Kumpel, Bürgermeister Kevin Johnson (Sacramento), wegen Betrugs (850K) mit AmeriCorps untersucht hat.

45. Obama missachtet das Bundesgericht für sein illegales Ölbohrungsmoratorium im Golf&hellip

46. ​​Obama war 2009 einen Monat Vorsitzender des UN-Sicherheitsrats, was die Frage nach seinem Interessenkonflikt zwischen den USA und den Vereinten Nationen aufwirft. Dies ist wahrscheinlich auch eine Verletzung seines Amtseids, da die UN auf vielen Ebenen mit unserer Verfassung in Konflikt steht, z. B. VERLOREN, UN-Kleinwaffenverbot usw.

47. Obama unterzeichnete im Dezember 2009 eine EO, die es Interpol ermöglicht, in den USA ohne Aufsicht durch den Kongress, Gerichte, das FBI oder lokale Strafverfolgungsbehörden zu operieren.

48. Obama und SecState Clinton haben, ähm, 23 Millionen US-Dollar an US-Steuergeldern veruntreut, um Obamas Heimat Kenia zu helfen, in eine kommunistische Nation zu ziehen, in der die Redefreiheit, private Eigentumsrechte und andere Rechte der &bdquosozialen Gerechtigkeit unterliegen. Dazu gehört auch, dass die kenianische Verfassung die Scharia verabschiedet hat, die die grundlegenden Menschenrechte von Frauen verletzt.

49. Obama war wahrscheinlich mit dem damaligen Gouverneur Rod Blagojevich verwickelt, um zu versuchen, seinen Sitz im Senat von Illinois zu verkaufen, d. Gegen Jesse Jackson Jr. wird deswegen ermittelt und es scheint, dass auch Valerie Jarrett involviert sein könnte.

50. Obama betrieb eine Website, die Amerikaner aufforderte, über andere Amerikaner in der Gegend von ObamaKare zu berichten, wobei whitehouse.gov und Steuergelder dafür verwendet wurden. Dies wiederholte er mit AttackWatch.

51. Obama kam 2008 durch Wahlbetrug in Indiana zur Wahl.

52. Obama sealed all of his records that would show that he is possibly an illegal president, that he is feloniously using a false SSN, that his draft registration number is false, that his Fulbright award was falsely awarded as Obama claimed foreign student status, and that his student aid was falsely obtained.

53. Obama violated the Constitution by firing the GM CEO.

54. Obama violated bankruptcy laws by forcing GM bondholders to accept millions of dollars in losses of money that they were legally entitled to.

55. Obama violated bankruptcy laws by awarding the UAW with a share of GM and Chrysler during their bankruptcy proceedings.

56. Obama bought votes for ObamaKare with acts like, &ldquoCornhusker Kickback&rdquo, &ldquoLouisiana Purchase&rdquo and the DoI increasing water allocations toCalifornia&rsquosCentral Valley. This brought in the votes of Dennis Cardoza and Jim Costa, both Democrat holdouts.

57. Obama lied about Americans being able to keep their healthcare coverage if they wanted to. ObamaKare is already forcing them out of their current coverage.

58. Obama attempted to bribe Joe Sestak with a job offer in order to get him to drop out of the Senate race against Arlen Specter.

59. Obama bypassed Congress and told the EPA to set carbon emission standards.

60. Obama forced BP to pony up a $20 billion slush fund to compensate Gulf Coast businesses and residents affected by the BP oil spill. It was administered by one of Obama&rsquos political appointees and there is NO Congressional oversight.

61. Obama did nothing to Holder (abetted a felony) when Holder refused to prosecute two New Black Panther Party members for brandishing weapons in front of a voting location in Filthadelphia. A direct violation of the voters Civil Rights.

62. Obama bypassed the Senate with a recess appointment of Donald Berwick as the head of the Centers for Medicare and Medicaid Services. Violates policy. http://www.speaker.gov/blog/?postid=273766

63. Obama illegally fired Sherry Sherrod from the USDA over remarks she made at an NAACP meeting in March 2010. He violated her due process.

64. Obama violated contractual law when his regime cancelled 77 oil field development contracts previously approved by Interior Secretary Ken Salazar, under Bush 43&rsquos administration. This keeps us from extracting from 2-3 TRILLION barrels of oil.

65. Obama used the DHS to determine the political affiliation of Americans making FOIA requests about the Regime. This led to requests being stalled, lost, etc.

66. Obama acted in April 2009, at the G20 meeting, to expand the Special Drawing Rights, that now gives the IMF more control over the US economy.

67. Obama issued an EO on July 12, 2011, attempting to restrict the Second Amendment rights of US citizens in Texas, California, New Mexico and Arizona.

68. Obama&rsquos allowed the FCC to assume authority over the internet, in direct violation of a federal appeals court that DENIED the commission that authority. In December, the FCC voted and passed the first federal regulations on internet traffic.

69. Obama allows the DHS/TSA to routinely violate the 4th/5th Amendment rights of Americans at airports, train stations, and VIPER checkpoints.

70. Obama allows the DOJ in 2009 to stop enforcing federal drug laws in regards to marijuana.

71. Obama attempted to bypass Congress and raise the Debt Ceiling by &ldquoreinterpreting&rdquo the 14th Amendment.

72. Obama just bypassed the Senate AGAIN by appointing Richard Cordray to a new unconstitutional agency, the Consumer Financial Protection Bureau. Violates policy. http://www.speaker.gov/blog/?postid=273766

73. Obama deprived the due process of two U.S.citizens, Anwar al-Awlaki and Samir Khan, by assassinating them via a CIA drone attack in Yemen on Sept. 30, 2011. This also raises the question of an act of war against Yemen for firing into a sovereign nation. Obama said in 2008: &ldquoNo. I reject the Bush Administration&rsquos claim that the President has plenary authority under the U.S. Constitution to detainU.S.citizens without charges as unlawful enemy combatants.&rdquo

74. Obama allowed Education Secretary Arne Duncan to grant waivers to No Child Left Behind however, this is a law enacted by Congress and neither Obama nor Duncan have the authority to authorize that.

75. Obama allowed the bailouts to grant money without the authority to do so. &ldquoNo money shall be drawn from the treasury, but in consequence of appropriations made by law.&rdquo Article 1, Section 9, Clause 7U.S.Constitution

76. Obama allowed Operation Castaway to occur, which allowed firearms laws to be broken through coercion of legal gun dealers.

77. Obama bypassed the Senate to appoint three people to the National Labor Relations Board. (Naturally, they&rsquoll all be Obomobots) Violates policy. http://www.speaker.gov/blog/?postid=273766

78. Obama twenty three illegal Executive Orders to impose a Gun Grab, which is a direct violation of the Second Amendment.

79. Providing aid and comfort to the enemy by announcing the date for unilateral withdrawal from Iraq and Afghanistan. Thereby providing the impetus for the escalation of the green on blue attacks

80. Obama by announcing the date for unilateral withdrawal from Iraq and Afghanistan, thereby triggered the disintegration of the green respect that had been a goal of the training mission.

83. Obama nominating a Muslim John Brennan to be Director of the CIA,when America is at War with Radical Islamic Terrorists.

UNKNOWN: How many exact other violations of his Oath of Office.

&ldquoI do solemnly swear (or affirm) that I will faithfully execute the office of President of the United States, and will to the best of my ability, preserve, protect and defend the Constitution of the United States.&rdquo


100 events that helped shape President Obama's first 100 days

On Wednesday, President Obama marks 100 days in office. It seems that almost every one of those 100 days has created either history or headlines. To commemorate the occasion, Daily News Senior Correspondent David Saltonstall looks at 100 events that have helped define the first 100 days of the Obama presidency.

THE BIGGIES
1. First African-American President.
2. Signs $787 billion stimulus bill.
3. Bans torture by U.S. military and intelligence agencies.
4. Bails out banks, auto companies and others with a $1.1 trillion tab.
5. Signs Lilly Ledbetter Act, giving women who seek equal pay new legal protections.
6. Extends health coverage to 4 million more children.
7. Launches plan to help 9 million homeowners refinance mortgages.
8. Vows to remove combat troops from Iraq by August 2010.

THE FIRSTS
9. Obama became first President to carry a BlackBerry.
10. Hosts a Seder in the White House.
11. In first formal press conference, Obama takes question from The Huffington Post, the first blog so recognized.
12. Obama invites gay parents and their kids to attend the White House Easter Egg Roll.
13. The President's Saturday "radio address" can be seen on YouTube.
14. President's relative faces deportation for over-staying a visa.
15. The White House Web site gets its first presidential blog.

DOH!
16. Retakes oath of office after Supreme Court Chief Justice John Roberts muffs original on Inauguration Day.
17. Veep Joe Biden gets presidential slap for joking about oath flub.
18. Accepts withdrawal of HHS nominee Tom Daschle for failing to pay $120,000 in taxes.
19. Rants when AIG doles out $165 million in bonuses to execs.
20. On "Tonight Show," says of his meager bowling skills, "it was like Special Olympics" - a gold medal gaffe.
21. Announces with fanfare he was trimming just $100 million from $3.9 trillion federal budget. Er, that's like shaving $1. off a $50,000 car.
22. Takes three swings on getting a commerce secretary. Washington Gov. Gary Locke finally gets nod.
23. Takes heat in Britain for giving Prime Minister Gordon Brown a cheapo gift.

SO COOL
24. Becomes first Prez to hit late-night TV on "The Tonight Show."
25. Michelle Obama beats French First Lady/ former supermodel Carla Bruni in fashion stakes!
26. Obama's pecs make cover of Washingtonian mag.
27. Obama souvenirs take in $2 million during inauguration.
28. More than 300,000 White House wanna-bes submit resumes to work in administration.
29. Michelle decides she has a right to bare her buff arms.
30. Obama installs basketball hoops on White House tennis court.
31. Stevie Wonder and Earth, Wind & Fire play the White House.
32. Beyonce serenades Obamas during Inauguration Ball.
33. J. Crew sales skyrocket thanks to Michelle.
34. Chia Obama becomes a big seller, but green Afro has some seeing red.

AROUND THE WORLD
35. When Somali pirates hijack an American freighter, Obama doesn't blink. Three pirates wind up dead.
36. Takes Europe by storm during G-20 summit, finding time to hook up Queen with new iPod.
37. Announces start of negotiations to limit nuclear arms.
38. Mediates international tax haven dispute between France and China by suggesting change of a single word.
39. Middle East envoy George Mitchell says a two-state solution is the only way to end the conflict.
40. Lifts travel and money transfer restrictions to Cuba.
41. Shakes hands with Venezualan strongman Hugo Chavez - and gets slapped by conservatives for appearing "weak."
42. On Day 4, ends a ban on federal funding for international organizations that offer abortion counseling.
43. Visits nine foreign lands.
44. 3 a.m. call finally comes - at 4:30 a.m. - when North Korea launches a long-range missile test.
45. Michelle takes heat for touching Queen Elizabeth II. But video shows Her Majesty made the first move.

THE WARS
46. On Day 3, signs orders to close Guantanamo Bay detention center.
47. Makes surprise trip to Iraq on Day 78.
48. Orders 21,000 more troops to Afghanistan.
49. Asks Congress for $83.4 billion more to fund Iraq and Afghanistan.
50. Tells Turkish parliament "the United States is not and never will be at war with Islam."
51. After saying architects of Bush-era torture polices would not be prosecuted, Obama backtracks and leaves door open.
52. Boosts funding for vets suffering from mental health problems or traumatic brain injury.

ALL IN THE FAMILY
53. New "Sweet Sasha" and "Marvelous Malia" dolls from Beanie Baby people are discontinued.
54. Obamas settle on Bo, a Portuguese water dog given by Sen. Ted Kennedy.
55. Obamas celebrate Easter at an Episcopal church near White House.
56. Obamas report $2,656,902 in income.
57. Marian Robinson, the First Lady's mom, moves to the White House to help care for First Kids.
58. White House gets a swing set.
59. On Presidents Day, First Family celebrates by going home to Chicago, a week after visiting Camp David for the first time.
60. On Day 18, Obamas take in Alvin Ailey dance troupe at Kennedy Center.

AT HOME
61. Overturns Bush-era ban on federal funding for embryonic stem cell research.
62. Dedicates $5 billion to expand Head Start and childcare options for working families.
63. Holds first online Town Hall meeting from White House.
64. Triples size of AmeriCorps volunteers to 250,000.
65. Promises to tackle immigration reform this year.
66. On Day 18, meets 40 family members who lost relatives on 9/11 or in attacks on warship Cole.

WHITE HOUSE LIFE
67. Obama correctly picks UNC to win NCAA basketball championship, but the rest of his favorites don't get to final weekend.
68. Michelle plants vegetable garden outside the Oval Office.
69. The Obamas refuse $100,000 subsidy to remodel the White House, and will pay for changes themselves.
70. Obama has invited his beloved Chicago Bulls and White Sox to the White House.
71. Obama takes in NBA game between Wizards and Bulls on Day 40.
72. Oprah makes room for Michelle on cover of her magazine.


Europa

Use by the Russian government

During the First Chechen War Chechen President Dzhokhar Dudaev was killed on 21 April 1996, by two laser-guided missiles when he was using a satellite phone, after his location was detected by a Russian reconnaissance aircraft, which intercepted his phone call. [21] [ not in citation given ]

On 20 March 2002 Ibn al-Khattab who during the Second Chechen War participated in leading his militia against Russian forces in Chechnya, as well as managing the influx of foreign fighters and money was killed when a Dagestani messenger hired by the Russian FSB gave Khattab a poisoned letter. Chechen sources said that the letter was coated with "a fast-acting nerve agent, possibly sarin or a derivative". [22]

On 13 February 2004 Zelimkhan Yandarbiyev who served as acting president of the breakaway Chechen Republic of Ichkeria between 1996 and 1997, was killed when a bomb ripped through his SUV in the Qatari capital, Doha. Yandarbiyev was seriously wounded and died in hospital. His 13-year-old son Daud was seriously injured. [23] The day after the attack, Qatari authorities arrested three Russians in a Russian embassy villa. One of them, the first secretary of the Russian Embassy in Qatar, Aleksandr Fetisov, was released in March due to his diplomatic status and the remaining two, the GRU agents Anatoly Yablochkov (also known as Belashkov) and Vasily Pugachyov (sometimes misspelled as Bogachyov), were charged with the assassination of Yandarbiyev, an assassination attempt of his son Daud Yandarbiyev, and smuggling weapons into Qatar. [24] There were some speculations that Fetisov had been released in exchange for Qatari wrestlers detained in Moscow. [25] On 30 June 2004, both Russians were sentenced to life imprisonment passing the sentence, the judge stated that they had acted on orders from the Russian leadership. [26] [27] [28] But on 23 December 2004, Qatar agreed to extradite the prisoners to Russia, where they would serve out their life sentences. The agents however received a heroes' welcome on returning to Moscow in January 2005 but disappeared from public view shortly afterwards. The Russian prison authorities admitted in February 2005 that they were not in jail, but said that a sentence handed down in Qatar was "irrelevant" in Russia. [29]

On 10 July 2006 Shamil Basayev, a Chechen militant leader, who was alleged to be responsible for numerous guerrilla attacks on security forces in and around Chechnya [30] [31] [32] and the 2002 Moscow theater hostage crisis and described by ABC News as "one of the most-wanted terrorists in the world." [33] was killed by an explosion near the border of North Ossetia in the village of Ali-Yurt, Ingushetia, a republic bordering Chechnya. According to the official version of Basayev's death, the FSB, following him with a drone, spotted his car approach a truck laden with explosives that the FSB had prepared, and by remote control triggered a detonator that the FSB had hidden in the explosives. [34] [35]

In Bosnia and Serbia

Referring to human rights abuses during the Bosnian War, the U.S. State Department noted politically or ethnically motivated "targeted killings" in Bosnia in Section 1a., "Political and Other Extrajudicial Killing," of its 1993 report on human rights practices in Bosnia and Herzegovina. [36] [ Verifizierung erforderlich ] Targeted killings were also reported by Serbian and Albanian forces during the Kosovo War. [37] Both wars involved largescale targeted killings of journalists. [38]

Use by Iranian government

Alleged and confirmed assassinations were reported to have been conducted by the Islamic State of Iran and previously by the Pahlavi regime. It includes attempts on notable persons who were reported to have been specifically targeted by the various Iranian security and intelligence, most notably against Kurdish dissidents of the Kurdish Democratic Party of Iran in 1980s and 1990s. Prior to the establishment of the Islamic State in 1979, the Organization of Intelligence and National Security also allegedly performed a number of political motivated assassinations against dissidents and opposition leaders.

Use by the Israeli Government

Some of the known operations include: [39] [ Verifizierung erforderlich ]

    against Black September and Palestinian Liberation Organisation personnel alleged to have been directly or indirectly involved in the 1972 Munich massacre, led to the Lillehammer affair. against top Palestine Liberation Organisation leaders in Beirut, 1973: Muhammad Najar, Kammal Adwan, and Kammal Nasser. [40] [Verifizierung erforderlich] known by his nom de guerreAbu Jihad. One of the founders and Military Head of Fatah, killed in Tunis, 1988 [41] [Verifizierung erforderlich] (Hamas bombmaker, "the Engineer") in Beit Lahya, Gaza, 1996. Ayyash was killed by a cell phone allegedly containing "50 grams of high-grade explosives." [42] [not in citation given] (Hamas) in Jordan, 1997 (failed) [Zitat benötigt] killed by a one-ton bomb during July 2002 in Gaza. Also killed were 11 civilians, including Shehadeh's wife and three sons, and four other children. [43][44] [not in citation given] killed along with 7 other bystanders on Friday morning, 22 March 2004, when an AH-64 Apache helicopter fired Hellfire missiles as he exited a mosque in the al-Sabra neighborhood of Gaza. [45] [not in citation given] [46] [not in citation given]
  • Possible targeted killing: Imad Mugniyah, a senior Hezbollah commander, was killed in February 2008 in a car bomb. The Israeli Mossad is alleged to have been behind the killing. [47] [not in citation given]
  • Possible targeted killing: Mahmoud al-Mabhouh, a senior Hamas commander and one of the founders of the al-Qassam Brigades, was killed in January 2010 by being electrocuted and/or drugged with succinylcholine, a quick-acting paralytic, and then suffocated in his room in a five-star Dubai hotel the Dubai police said that the Israeli Mossad was behind the killing. [48] ​​[not in citation given] [49] [not in citation given] [50] [not in citation given] [51] [not in citation given]

During the First Intifada Palestinian uprising, the Palestinian human-rights group Al Haq condemned Israeli soldiers for what they described as "deliberate, cold-blooded. targeted" killings of Palestinians in the West Bank and Gaza Strip. [52] [ Verifizierung erforderlich ] Human rights group Middle East Watch alleged in 1993 that interviewed Israeli soldiers had targeted often unarmed Palestinians, some under the age of 16, for "premeditated assassinations" or targeted killing, a charge denied by Israeli officials. [53] [ Verifizierung erforderlich ] The allegations included the execution of Palestinians in custody. [54] [ Verifizierung erforderlich ]

Controversy over targeted killings continued during the Second Intifada. Palestinians charged that individuals belonging to the group Hamas and shot in targeted killings were being assassinated. [ originelle Recherche? ] [55] [ Verifizierung erforderlich ] Israeli officials initially accepted responsibility for only some of the killings, and Israeli media termed the practice a "liquidations policy," whereas Palestinians called it "state terrorism." [56] [ Verifizierung erforderlich ] In January 2001 Israeli officials confirmed "the practice of targeted assassinations." [57] [ not in citation given ] Conflict in Israeli over the legality of the practice centered on the case of Dr. Thabet Thabet, assassinated as he left his home on New Year's Eve. Dr. Thabet was alleged by the Israeli military to be a senior local leader of Fatah and plotting attacks against Israelis in the West Bank. A dentist, Dr. Thabet was also a friend of many Israeli peace activists and considered one himself. Israeli activists called the killing "a crime," "Mafia-style," and "immoral." Ephraim Sneh, then Israeli Deputy Prime Minister, described the policy as "effective, precise and just." [57]

Die Washington Post commented that Israeli policy of targeted killing during the Second Intifada expanded upon previous policies, targeting not only terrorists but also those thought to direct or coordinate them. [57] Another controversial killing, which occurred following the Bush Administration's condemnation of the practice, was that of Mahmoud Madani, a leader of Hamas shot while leaving a mosque in the Balata refugee camp. The Israeli military suspected Madani of plotting bombings in Israel. [58] [ Verifizierung erforderlich ]

At that time, spokesman for the American State Department Richard Boucher condemned both violence by Palestinians and targeted killings by Israelis during a State Department news briefing. [59] American Secretary of State Colin Powell registered his opposition to "a policy of targeted killings" and the U.S. State Department urged Israel to stop them. [60]

Then Democratic Party senator Joseph Biden criticized the George W. Bush Administration for condemning the targeted killings the administration continued to oppose them. [61]


Obama's Drilling Plans Increase US Dependence on Foreign Energy (Pt. 2)-A Political Opening For GOP

On April 1st President Obama announced the expansion of oil and gas exploration off the coast of the southern US and in the Gulf of Mexico. In the same policy address, he made another announcement, one that raises concerns about America’s energy future. He declared off-limits Alaska’s northern coast, an area that studies have shown can supply America with a prodigious amount of oil and natural gas for years to come.

e360.yale.edu/content/feature.msp?id=2086

Secretary of the Interior Ken Salazar says Obama terminated energy development in these areas because of the "unanswered questions" about the environmental impact of drilling in the region’s Chukchi and Beaufort seas.. Salazar insists we need to engage in “the kind of scientific gathering that will give us the answers to some key questions." Geologists think such a rationale unsatisfactory. They contend that prior research has already determined that drilling will not harm the natural environment.

Salazar cited another quite different reason for not drilling off Alaska’s north coast. The Alaska region, he claims, is simply not as productive as everyone thinks! Such a conclusion would seem to fly in the face of an exhaustive 2008 US Geological Survey report which estimated that the Arctic Circle region holds 1.6 quadrillion ( 1600 trillion) cubic feet of undiscovered gas, 30% of the world's supply, and 83 billion barrels of undiscovered oil, 13% of the world's total.

Salazar believes that there is only the equivalent of 3 billion barrels of “economically recoverable” oil, loosely defined as oil worth the price per barrel to pursue.

Since the Obama speech the administration has moved to restrict drilling elsewhere. In response to complaints from environmentalists, the Bureau of Land Management announced it was going to delay a scheduled oil and natural gas lease sale in Montana and North and South Dakota to study the impact of potential greenhouse gases. Die American Petroleum Institute says that this decision to factor greenhouse gases into the leasing decision takes BLM into “unchartered territory " and will delay or prevent much-need investment and development in the region.

The Administration is offering little hope that it will ever approve energy development of another major oil and gas repository, the Alaska National Wildlife Refuge. "The fact of the matter is that the Alaska National Wildlife Refuge is not on the map for exploration or development," Secretary Salazar said recently. "It never has been under President Obama.”

Obama clearly believes that we do not have to tap into our huge oil and gas reserves to solve our energy problems. He devoted much of his speech to praising alternative “clean and green” energy sources such as biomass, hybrid cars and advanced batteries. Delivering his address in an Air Force hangar, Obama directed the audience’s attention to a nearby fighter plane that “will be the first plane ever to fly faster than the speed of sound on a fuel mix that is half biomass.” If the Air Force can run on biofuels, Obama reasoned, so can the nation’s factories and homes.

The political ramifications of Obama’s decisions are enormous. The price at the gas pump has jumped from $2.00 to $3.00 since Barack Obama assumed the presidency. Political opponents will be quick to link any further increases in the price of gas to Obama’s unwillingness to tap into the Alaskan energy cornucopia. They will also point out that his decision to limit drilling in the nation’s Outer Continental Shelf will cost Americans jobs at a time when we desperately need job creation. Laut American Energy Alliance, opening the OCS will create

1.2 million jobs annually across the country and increase the GDP by $8 trillion.

From now until November, the GOP will most certainly remind Americans that the President is refusing to take the actions necessary to reduce energy dependence, lower gas prices, create jobs,

and shrink the national debt. A few days after the speech former Alaska Governor Sarah Palin , speaking at the Southern Republican Leadership Conference, mockingly described Obama’s drilling pronouncement as “stall baby stall,” not “drill baby drill.” At their national rallies the various Tea Parties slammed Obama’s reluctance to drill in the OCS and elsewhere. Libertarians, a growing force in both major parties, have broadened the debate to one over whether the Federal government is overstepping its Constitutional authority in telling states and private businesses where they can and cannot drill for oil, gas, and other minerals.

The President is correct that the US must develop a new generation of fuel sources. Unfortunately, biomass and windmills will not power the factories, cities, and homes of the American nation whose population will expand to 400 million by 2050. We must instead develop 21st century energy sources such as nuclear fusion, wireless energy technologies, as well as clean coal. We must also aggressively drill for the oil and natural gas in our Outer Continental shelf.

Without a pro-growth “expansionary” energy policy, the US cannot retain its position as global economic, political, and military leader.


The influence of Maoist thought

A deep strain of Maoist Thought has pervaded Barack Obama's influences throughout his life and persisted in appointments he has made as President.

SDS veteran and Progressives for Obama webmaster [57] Carl Davidson first met Barack Obama through the Chicago New Party, whose endorsement and campaign workers Obama sought and accepted in his run for the Illinois state senate in 1996. Davidson organized the October 2002 rally at Federal Plaza in Chicago [58] where Obama was established as a chief spokesperson for anti-US foreign policy. Davidson was a leading member of the October League (OL) and the Communist Party (Marxist-Leninist), or CP(M-L) [59] hailed by Chinese Communist Party chairman Hua Guofeng at banquet for CP(M-L) leaders in Beijing in 1977 as the semi-official Maoist party in the United States. Hua Guofeng declared the founding of the CP(ML) a “new victory of the Marxist-Leninist Movement in the U.S.” [60] Davidson is a longtime supporter of the VVAW [61] whose chief spokesman John Kerry charged American servicemen with war crimes. The VVAW worked in collusion with North Vietnam and the Vietcong to organize a domestic insugency [62] and the defeat of the United States in Vietnam. [63] In 2004 Davidson said, "the U.S government, at least over the past 50 years, has been the chief terrorist and sponsor of terrorism in the world." [64]

Obama appointed Anita Dunn as White House Communications Office Director in April 2009. In June 2009 Dunn publicly declared herself, before a group of high students, to be a deep admirer of Chairman Mao's political philosophy. Mao is recognized as the largest mass murderer ever on the planet. [65]

Obama appointee Van Jones was a founder [66] of the "often vulgar Maoist" [67] [68] organization STORM. STORM's own literature describes the organization as laying a foundation to build "Third World communism." The group studied Lenin's theories of the state, revolution, the party, and "the political ideas of Mao Tse-tung." [69] According to the document, the "growing Maoist orientation" within the group was a factor contributing to internal strife and the group's eventual dissolution. [70] The document states that in addition to "the basics of Marxism, including dialectical materialism," it conducted "a group reading of Mao's On Practice und On Contradiction" and "pushed at or went beyond the limits of the traditional Marxist canon, studying such topics as revolutionary feminism, the Palestinian liberation struggle, transgender liberation, methods of evaluation, self-care for cadre and revolutionary mass [community] organizing." [71] The group was extensively involved in the community organizing movement. [72] In 1992 the premier Maoist organization in the United States, the Revolutionary Communist Party (RCP) [73] and offshoot of SDS was instrumental in fomenting riots in Los Angeles in which 58 people were killed, and more than 2,300 injured in the wake of the trial of four police officers charged with beating Rodney King. [74] Van Jones traveled from Connecticut to be on hand and was arrested in the aftermath. [75] Van Jones is also a founding board member of Apollo Alliance for clean energy and so-called "green-collar jobs." [11] Jeff Jones is the New York State director of Apollo Alliance. [12] Jeff Jones was a member of the Maoist Action Faction of SDS and along with Ayers and Dohrn co-authored Prairie Fire: The Politics of Revolutionary Anti-imperialism based on the Sayings of Chairman Mao.

Obama Car Czar Ron Bloom declared himself in agreement with Chairman Mao and referred to the free market system as "nonsense." [76]

Obama fundraiser, personal friend, and former employer Dr. Bill Ayers' teaching curricula relies heavily on material that use Mao Zedong, Josef Stalin, Vladimir Lenin, and Fidel Castro as authoritative sources. [77] Ayers has been a committed Maoist since at least 1969. [78] Ayers is said to have ghost written part of Barack Obama's autobiography, Dreams From My Father. [79] Ayers was a leader in the SDS's Maoist "Action Faction" which became the Weather Underground (WUO). Ayers, Jeff Jones, and Mark Rudd of Progressives for Obama paid homage to Anna Louise Strong, author of the The Thought of Mao Tse-tung, [80] after purging deviationist elements from the SDS leadership in 1969. [81]

Ayers wife, former FBI Top Ten Most Wanted terrorist Bernardine Dohrn, worked in the Law Firm of Sidley Austin [82] in the late 1980s where Barack, Michelle Obama, and Dohrn first met. Dohrn participated in the purging of CPUSA elements from SDS leadership and declared the refurbished SDS leadership would be responsible for the correct Marxist-Leninist line and would exclude non-Maoist, "deviationist" views. Dohrn held the leadership position of Inter-Organizational Secretary in the SDS National Office. The Ayers/Dohrn faction of SDS formed the Weather Underground Organization. SDS Regional Community Organizer David Gilbert declared violent Third World revolution was the only way to achieve "world communism," the goal of WUO. [83]

ACORN founder Wade Rathke was an alumnus of the Maoist dominated Students for a Democratic Society (SDS). [84] Obama told ACORN "during the transition, we're going to be calling all of you in to help us shape the agenda. We're going to be having meetings all across the country with community organizations so that you have input into the agenda for the next presidency of the United States of America." [85]

Die Honolulu Record, the newspaper Obama's mentor Frank Marshall Davis wrote for was accused of Maoist deviationism during the Sino-Soviet split by its CPUSA overlords. [86]



Bemerkungen:

  1. Blaecleah

    Ich denke du liegst falsch. Ich bin sicher. Lassen Sie uns darüber diskutieren. Maile mir eine PM, wir reden.

  2. Shagor

    Sie haben die Marke getroffen. Darin ist etwas und es ist eine gute Idee. Es ist bereit, Sie zu unterstützen.

  3. Dumont

    Ja ich verstehe dich. Darin wird auch etwas der Gedanke unterschieden, stimmt Ihnen zu.

  4. Shaku

    Was für Worte... super, eine geniale Idee

  5. Washbourne

    Bringt Gesundheit, Glück!

  6. Dokazahn

    Das erste ist etwas



Eine Nachricht schreiben